Archives For conference

Am Montag habe ich auf der Social Media Conference in Hamburg die Keynote mit vielen Ähs gehalten und nächstes Mal werde ich mich am Pult festhalten, damit ich nicht wie ein Elephant mit Hospitalismus wirke.

Ein klein wenig wehmütig macht mich das schon, schließlich war das mein letzter Auftritt für Scholz & Friends nach 3 Jahren. Time flies when you’re having fun.

Am 22. September findet in San Francisco die f8 statt und die Spekulationen zur Entwicklerkonferenz von Facebook nehmen immer mehr zu.

Gewöhnlich gut unterrichtete Kreise schreiben davon, daß Facebook die lang erwartete Musikplattform vorstellen wird. Angeblich soll Facebook auf mehrere Anbieter anbieter zurückgreifen, so daß die Nutzer auswählen können zwischen Spotify, MOG, Rdio und anderen – Techcrunch vermutet sogar, daß Turntable.fm und Amazon ebenfalls dabei sein könnten. Des Weiteren soll es auch Facebook Credits für Musik geben, damit Facebook Nutzer auch gleich Musik erwerben können über die Facebook Credits. Und dann soll es auch noch eine iPad-App geben, auf die die Fachwelt auch schon seit Ewigkeiten wartet. Das Project Spartan wird auch wieder bemüht, also die HTML5-Ambitionen von Facebook, von denen man auch immer nur die tollsten Sachen hört. Gerade für die mobile Nutzung erwartet man noch einiges von Facebook, schließlich ist bei mobiler Nutzung die Stickyness der Plattform besonders hoch.

Am 22. September soll es also spannend werden und die Vorfreude steigt. Ich kann mich auch kaum noch halten vor Aufregung.

Aber, die wirklich spannende Frage wurde bislang nicht gestellt: Was liefert Google+ um den 22. September herum? Google konnte gerade viele Early Adopter für sich begeistern, daher erwarte ich, daß Google entweder auf Facebooks Ankündigungen reagieren wird, oder schon im Vorfeld einiges ankündigen wird.

Google+ ist nach einem eindrucksvollen Start gerade in der Social Network Realität angekommen, die Nutzer haben rumgespielt und getestet – jetzt gilt es, sie zu binden und mit besseren Features zu begeistern. Da gibt es noch einiges zu tun. Die Games sind ja irgendwie etwas untergegangen, jedenfalls redet nach der Ankündigung niemand mehr über die Games bei Google+. Sparks ist immer noch eine seperate Funktion ohne Andockung an Google Reader, Hangouts, Huddle und GoogleTalk sind nicht integriert, es gibt immer noch keine API für Google+ – genügend Themen gibt es durchaus. Passend zur f8 Developer Conference wäre es natürlich, wenn Google für Google+ eine vernünftige API vorstellen würde.

Was meint ihr, wie sieht das Themenbattle zwischen Facebook und Google am 22. September aus?

ADVANCE Conference

Jeder, der mich kennt, weiß, daß ich so eine Art Love/Hate-Relationship mit Köln habe. Ich mag die Stadt nicht sonderlich, ich finde Kölsch ist kein Bier und die Eigenwerbung Internethauptstadt Köln finde ich anmaßend, aber trotzdem bin ich oft in und gerne in Köln.

Am 19. und 20. September findet in Köln die Advance Conference statt und ich werde wieder einmal in Köln sein. Ich glaube, daß die Veranstaltung sehr interessant werden wird, weil wirklich viele gute Redner der deutschen und internationalen Web und Start-up Szene in Köln versammelt sein werden.

Ich werde am 20. September irgendetwas über Social Media for Startups: Opportunities and Legal Threats erzählen, mich aber natürlich auf die Opportunities fokussieren und die Angstmacherei meinem Panelteilnehmer Christian Solmecke überlassen, der das als Anwalt sicherlich besser hinbekommen wird als ich.

Ich habe zwei Freikarten für die Advance Conference, die ich unter allen Kommentatoren verlosen kann, also bitte hebt die virtuelle Hand in den Kommentaren und dann werde ich am Sonntag abend Glücksfee spielen. Wer kein Ticket gewinnt, dem sei gesagt, daß die Ticketpreise extrem moderat sind bei dem hochkarätigen Programm.

Wir sehen uns in Köln. Mal wieder. Viel Erfolg bei der Verlosung der beiden Freikarten in den Kommentaren!

Capital on StageAm 14. September findet in Amstedam die Konferenz Capital on Stage für Gründer und VCs statt, die ein etwas anderes Konzept verfolgt, als man es normalerweise kennt. Bei Capital on Stage pitchen nicht die Gründer, weil sie VC-Investments haben wollen, sondern die VCs buhlen um die Gunst der Gründer.

Ich habe mit Arjen Strijker dazu gesprochen, der die Konferenz organisiert:

What is the idea behind Capital on Stage?

At most conferences around funding, Startups pitch themselves to VCs, while VCs remain rather anonymous. Both Sander and I felt it would be great if we could somehow turn things around and do exactly the opposite of what you’d normally experience at traditional events around funding. that investors would present themselves to Startup founders for a change. This setup guarantees that Startup founders gain a strong idea about what funding is about and which investors they’d prefer to work with.

Is dealsourcing broken? Shouldn’t VCs find the right companies?

Dealsourcing is not broken, but our conference isn’t just about dealsourcing. We feel the relationship between a founder and her investor is a very important driver of success of the company. It’s easy for VCs to get to know startups and develop a preference for which ones they would want to work with. However, founders are easily tempted to work with any VC that’s willing to provide the cash. We want to give founders the opportunity to get to know more investors and develop a preference themselves.

Why do you only invite the founders and CEOs of startups?

We wanted to make Capital On Stage a very high quality conference. It’s not about the numbers, but about relevance. Founders are the ones that are most passionate and engaged with their company. They are the ones with the strongest vision about how the company should evolve, and they’re the ones dealing with investors, if they choose that route. So when we have a bunch of top-notch investors flying to Amsterdam to present themselves, we feel the audience should consist of only those people they’d typically work with.

If I had a startup, why should I come to Amsterdam for Capital on Stage?

Startups are typically innovative businesses that require a certain amount of financing. The relationship between investors and founders is one of those things that can make or break the company. Therefore, a founder should be careful about which investors she’d like to attract. Capital On Stage is a great opportunity to get to know a lot of them. You can see them present themselves on stage, as well as book 20-minute meetings with them, during our Open Office Hours in the morning. Oh, and once you get selected, a ticket will only cost 25 Euro.

Startups können sich einladen lassen, aber nur Gründer und Geschäftsführer dürfen sich bewerben. Viel Erfolg!