Archives For hulu

William Gibsons bekanntes Zitat “the future is already there, it is just unevenly distributed” kommt mir sofort in den Sinn, wenn ich mir das Angebot von Hulu Plus so angucke. Während wir in Deutschland über GEZ und das Löschen von Inhalten aus den Mediatheken diskutieren, bieten die Networks ABC, NBC und FOX in den USA ausgewählte Inhalte über Hulu an und haben jetzt mit Hulu Plus ein Produkt vorgestellt, daß für $9,99 monatlich den User in die Lage versetzt, sich die Inhalte in HD-Qualität auf iPhone, iPad, TV, PC und bald auch auf XBox 360 und PS3 anzusehen. Das finde ich ziemlich praktisch und ärgere mich gleichzeitig maßlos über die Geo-Retardation, die mir nicht erlaubt, diese Inhalte zu konsumieren, da ich in Deutschland und nicht den USA wohne. Mich nervt es, daß diese Inhalte nicht global verfügbar gemacht werden, sondern daß man auf Aussendungen im Heimatland warten soll.

Allerdings zeigt Hulu Plus deutlich, wohin die Reise geht. Die Inhalte stehen im Vordergrund, nicht der Übertragungskanal. User geben Geld aus, um diese Inhalte dann konsumieren zu können, wenn und wann sie es wollen, denn sie wollen sich nicht nach der Programmplanung der Sender richten müssen.

hulu_splashcast_chuck_020109
Splashcast hatte letztes Jahr einen Widget-Deal mit Hulu eingefädelt und jetzt getTVapps.com gestartet. Das ist aus mehreren Gründen beachtenswert:
1. Bislang konnte Content von Hulu nur bei MySpace über Primetime integriert werden. Splashcast-Widgets werden über die Distributionstools von Gigya quasi überall embeddable gemacht. Das bedeutet, dass ich meine Lieblingsserien meinen Freunden dort zur Verfügungstellen kann, wo ich es für angebracht halte, also im Blog, bei Facebook, bei MySpace, und so weiter.

2. Splashcast selber hat noch einige Social-Features hinzugefügt, die über das reine Konsumieren von TV hinausgehen. So kann man mit einem Click auf ein kleines ‘t’ auch gleich twittern, was man guckt und man kann für einen Fan-Channel selber Content zur Verfügung stellen. Außerdem wird angezeigt, wer derzeit noch alles die Serie guckt. Da wird sicherlich noch so einiges passieren, wenn erst einmal die entsprechende Fan-Basis geschaffen ist.

3. Die Rechte-Problematik wird noch einmal verschärft, denn die sog. Georetardation, also das Aussperren von Usern aus Regionen, für die die Online-Rechte nicht bei Hulu liegen, wird immer mehr Nutzern auf die Nerven gehen, schließlich wird man mehr und mehr über interessante TV-Serien stolpern, die man sich nicht angucken darf. Einerseits werden User mit Diensten wie Hotspot Shield versuchen, die Sperren zu umgehen, andererseits werden TV-Sender bspw. aus Deutschland irritiert sein, wenn sie Inhalte aus den USA einkaufen, die dann große Teile der Zielgruppe bereits online gesehen haben. Das wird unweigerlich zu einem Diskussionsprozeß führen, denn die TV-Sender werden den Rückgang der Werbe-Einnahmen zu befürchten haben.

Das Jahr 2009 startet sehr widgetig, mal sehen, wie es weiter geht.