Archives For linkedin

Monica Rogati hat die Daten von LinkedIn analysiert und mal eine schicke Infografik erstellt, die Aufschluß darüber gehen soll, was die amerikanischen Startup-Gründer ausmacht. Aus 120 Millionen Profilen wurden zehntausende Gründer herausgenommen und dann mal geguckt, welche Unis besucht wurden, wo die Gründer vor der Gründung gearbeitet haben und so weiter.

Startup DNA

Weitere Daten sind in der Präsentation Sequencing the Startup DNA zu finden.

Spannend wäre die Frage: Wie sähe das in Deutschland aus?

[ via The LinkedIn Blog » Blog Archive Sequencing the Startup DNA on LinkedIn « ]

Social Media Quartett

Nico —  7.08.2011 — 2 Comments

Die Social Media Top-Trumps zeigen, wie ein Quartett der Social Media Plattformen aussehen könnte. Cutting Edge 99 sticht!

Social Media Quartett

[ via: Stefan Keuchel / Google+ ]

Wow, wieder eine Headline, die uns alle völlig überrascht.

Übersicht Social Media Kampagnen nach Plattform

Nach einer Übersicht von eMarketer (Advertisers Begin to Look Beyond Facebook and Twitter) haben in den USA 93% aller Social Media Kampagnen auf Facebook stattgefunden und immerhin bei 78% aller Kampagnen wurde Twitter genutzt. YouTube ist mit 61% auch noch gut dabei und LinkedIn als Businessnetzwerk ist bei 44% der Kampagnen genutzt worden, aber dann geht es flott bergab mit 16% Foursquare.

Bewertung der Social Media Kampagnen nach Plattform

Aber die Verteilung der Kampagnen ist nur eine Sache, die Zufriedenheit eine andere. Und da sieht man deutlich, daß Facebook Twitter massiv outperformed. 31% vs. 11% bei der Kampagnenbewertung “excellent” – das spricht deutliche Bände und lässt an der Nutzung von Twitter als Werbeplattform zweifeln. Facebook hat eine massive Werbeplattform mit allen möglichen Targetingoptionen ausgerollt und noch dazu massiv Reichweite – das zahlt sich jetzt aus.

Wenn man derzeit über Google+ diskutiert, dann kommt grundsätzlich das Thema “Facebook-Killer” auf, aber das lenkt meines Erachtens etwas vom Thema ab. Facebook hat eine massive Nutzerbasis und bietet auf der Ebene von Familien und Freunden eine gelernte Einfachheit beim Teilen von Bildern, Status Updates oder beim gemeinsamen spielen.

Google+ wird XING und LinkedIn massiv Probleme bereiten!

Warum? Ganz einfach. Bislang nutzt man XING und LinkedIn, um seine Business-Seite vernünftig abbilden zu können. Es geht also primär um die Pflege von geschäftlichen Kontaktdaten, die Vernetzung mit Kollegen, Geschäftspartnern und Leuten, die einem auf Steh-Empfängen ihre Visitenkarte gegeben haben. Noch dazu gibt es Diskussionsforen, wo über angeblich Business-relevante Themen diskutiert wird. Mittlerweile bieten XING und LinkedIn auch Status Updates an, die aber zumindest bei XING kaum genutzt werden.

Google+ bietet Circles, um die Kontakte besser zu sortieren. Ich kann mir also mein eigenes, wie auch immer geartetes Schema ausdenken, kann Leute in verschiedene Circle packen oder ganz ignorieren. Das ist schon mal sehr praktisch. Noch dazu kann ich mein Profil so anpassen, daß nur ausgewählte Kreise beispielsweise meine Kontaktdaten sehen können.

Was bedeutet das? Mit Google+ kann ich über eine Plattform meine Business-Welt ansprechen genau so wie ich witzige animierte Katzen-GIFs posten kann. Ich bekomme eine Granularität, die bislang nur über seperate Plattformen möglich war, weil natürlich animierte Katzen-GIFs in einem seriösen Business-Kontext nichts zu suchen haben. Google Profiles werden bei einer Milliarde Nutzern von Google sicherlich nicht unüblich werden und schon haben XING und LinkedIn ein massives Problem. Noch dazu dürfte es bei Google+ in absehbarer Zeit die Einbettung vorhandener Dienste aus dem Google Universum geben, was dann mit Google Docs beispielsweise ein wunderbares Collaboration-Tool verfügbar macht, was dann nicht nur die Vernetzung auf Google+ erlaubt, sondern auch die Zusammenarbeit ermöglicht. Und natürlich kann man Google Hangouts nicht nur als Chatroulette mit anderen Mitteln nutzen, sondern in einem Business-Kontext auch als einfache Video-Konferenz mit vielen Teilnehmern. Dagegen sehen XING und LinkedIn aus wie simple Adressbücher.

Wir dürfen gespannt sein, was XING und LinkedIn der Innovationsgeschwindigkeit von Google+ entgegenzusetzen haben.

vodafoneupdate2iphoneVodafone Update 2.0 für das iPhone wurde heute im iTunes Store freigeschaltet. Die Applikation wurde von Scholz & Friends für unseren Kunden Vodafone konzipiert (daher auch der Name…) und von Widgetlabs entwickelt. Die Version 2.0 ist ein fetter Sprung nach vorne, und das nur einige Monate nach dem initialen Release für das iPhone.

Ein Auszug aus der aktualisierten Featureliste:

• Twitter, Facebook, Myspace: Lesen und Schreiben von Status-Updates
• NEU: LinkedIn: Lesen und Schreiben von LinkedIn Status-Updates
• Facebook: Updates mit ‘gefällt mir’ markieren oder kommentieren
• Facebook: Facebook-Anhänge (Bilder, Links, Texte von Facebook Apps, …) werden nun in
der Detailansicht angezeigt
• Twitter: Updates als Favoriten markieren
• Twitter: Geo-Koordinaten an neue Updates anhängen
• Google Maps-Link zu aktueller Position einfügen
• automatisches Laden weiterer Updates bei Listenende
• aktuelle Trends mit Erklärungen von whatthetrend.com
• URLs kürzen über bit.ly
• Bild-Upload über Twitpic
viewSoftware
und auch das Killerfeature:

• iPhone schütteln, um neue Updates zu laden

Ich freue mich auf Euer Feedback zur Vodafone Update 2.0 für iPhone.