Archives For youtube

500 People in 100 Seconds

Das Video 500 People in 100 Seconds ist ganz schön zappelig, aber bietet quasi Stop-Motion innerhalb von Stop-Motion.

Follow me!Vor einigen Wochen hat mir Galileo-Computing ein Rezensions-Exemplar des Buches Follow me! zugeschickt. Um es kurz zu machen: das Buch ist ein gutes Einsteiger-Handbuch für Social Media.

Wenn man sich als Dienstleister oder Werbetreibender mit dem Thema Social Media auseinandersetzen will, muß oder gar darf, und einfach mal kompakt einen Überblick gewinnen will, dann ist dieses Buch wirklich empfehlenswert. Wer aber bereits etwas Erfahrung im Bereich Social Media hat, für den ist dieses Buch eher zu oberflächlich. Beim Lesen habe ich immer wieder innerlich genickt und gedacht “ja, genauso hätte ich es auch empfohlen”, was mich natürlich darin bestärkt, daß dieses Buch gut und hilfreich ist.

Allerdings wäre mir etwas mehr Tiefgang an der einen oder anderen Stelle schon wichtig gewesen, denn Follow me! erklärt zwar anschaulich, was man alles tun sollte, um eine gelungene Social Media Präsenz hinzubekommen, aber was dann kommt, das fehlt leider total. Oder andersrum: nach der Lektüre des Buches sollte man lieber bei seiner Agentur anrufen und sagen “ok, die Basics habe ich verstanden, was machen wir jetzt genau?” – ansonsten steht man evtl. doof da mit seiner Social Media Präsenz und weiss nicht weiter, denn das ist außerhalb des Rahmens des Buches. Netterweise sind die Beispiele des Buches nahezu allesamt aus dem deutschen Sprachraum und erstaunlich aktuell, noch dazu decken sie quasi das gesamte Spektrum der in Deutschland genutzten und verfügbaren Dienste ab, von Blogs über Twitter, Facebook und Youtube bis zu XING ist eigentlich alles dabei.

Follow me! ist aktuell als Einsteiger-Handbuch für Social Media absolut empfehlenswert. Wer mehr als einen Überblick benötigt, sollte allerdings dieses Buch im Regal lassen.

StatCounter-social_media-US-monthly-200903-201108

Statcounter hat gerade die Top 7 Social Media Sites in the United States des letzten halben Jahres veröffentlicht und während man natürlich davon ausgeht, daß Facebook extrem viel Traffic hat und auch an Traffic an andere Websites liefert, wird StumbleUpon an Nr. 1 in den USA geführt, was den sog. Referral Traffic angeht. StumbleUpon liefert also den meisten Traffic an andere Websites in den USA, und zwar mit über 50% des gesamten Anteils an Referral Traffic.

Das Bild in Deutschland sieht komplett anders aus, da scheint StumbleUpon eher unbekannt zu sein. Woran liegt das?
StatCounter-social_media-DE-monthly-200903-201108

Facebook hat einen Anteil von über 70% des Refererral Traffics von Social Media Sites in Deutschland, hier kommt StumbleUpon nur auf etwas über 7%, dafür kommen über 15% des Traffics von YouTube.

Laut StatCounter GlobalStats sind nur 2.16% des Traffics in den USA Twitter zuzurechnen und 1.6% des Traffics in Deutschland für Twitter gezählt worden. Das finde ich persönlich eher zu wenig, jedenfalls bezogen auf den Traffic, den dieses Blog erhält.

Ich finde es allerdings wirklich merkwürdig, daß ein Dienst wie StumbleUpon, der solange schon im Netz verfügbar ist, der so ein tolles Logo hat, der auch mal eine Zeitlang zu Ebay gehörte und in den USA seit Jahren sehr populär ist, in Deutschland so wenig genutzt wird. Oder sind die Zahlen von StatCounter GlobalStats nur nett aufbereiteter HokusPokus und das Bild für Deutschland sieht ganz anders aus?

Ach, was für eine schöne Geschichte. Junger Mensch aus Malaysia kommt in die Vereinigten Staaten, kritzelt ein wenig auf einem Pappbecher herum, überlegt sich, daß man mehr daraus machen könnte, ein Freund bezweifelt das, daraufhin bemalt Cheeming Boey noch mehr Pappbecher, eröffnet einen Coffee Cup Art by BoeyShop bei Etsy und wird daraufhin von Sharpie gebeten, Teil der neuen Werbekampagne zu werden.

So einfach geht das.

[ via For a Sharpie Ad, An Artist That Creates Masterpieces Out of Coffee Cups - DesignTAXI.com ]

Wow, wieder eine Headline, die uns alle völlig überrascht.

Übersicht Social Media Kampagnen nach Plattform

Nach einer Übersicht von eMarketer (Advertisers Begin to Look Beyond Facebook and Twitter) haben in den USA 93% aller Social Media Kampagnen auf Facebook stattgefunden und immerhin bei 78% aller Kampagnen wurde Twitter genutzt. YouTube ist mit 61% auch noch gut dabei und LinkedIn als Businessnetzwerk ist bei 44% der Kampagnen genutzt worden, aber dann geht es flott bergab mit 16% Foursquare.

Bewertung der Social Media Kampagnen nach Plattform

Aber die Verteilung der Kampagnen ist nur eine Sache, die Zufriedenheit eine andere. Und da sieht man deutlich, daß Facebook Twitter massiv outperformed. 31% vs. 11% bei der Kampagnenbewertung “excellent” – das spricht deutliche Bände und lässt an der Nutzung von Twitter als Werbeplattform zweifeln. Facebook hat eine massive Werbeplattform mit allen möglichen Targetingoptionen ausgerollt und noch dazu massiv Reichweite – das zahlt sich jetzt aus.