Bloggmatic – Language Independent Remote Personal Aggregator

Ich habe lange nichts mehr über blogg.de, weil wir extrem beschäftigt waren mit einer neuen Entwicklung.

Ich bin ein wenig stolz auf das, was wir geschafft haben und möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei unserem Team bedanken. Jungs, ohne Euch wäre blogg.de nicht das, was es jetzt ist! Vielen Dank! Dafür dürft ihr 5 Min länger bloggen während der Arbeitszeit.

Morgen stellen wir das ultimative Blogtool vor: Bloggmatic

Bitte testen und Feedback geben! bloggmatic

[via: Bloggmatic – Language Independent Remote Personal Aggregator]

Spenden für einen guten Zweck

Online-Werbung ist evil, das wissen wir ja alle, vor allem aber auf Weblogs, puuh, wie kann man nur. Daher habe ich mich entschlossen, diesem Trend entschieden entgegen zu wirken, obwohl ich sicherlich ratzfatz viele Kampagnen auf meinem Blog haben könnte, wenn ich nur wollte.

Bald steht wieder ein Techiebierchenabend an und auf meinem Blogg werden ab sofort Spenden gesammelt. Klar, ihr könnt auch Fässer herschicken, aber wer es sich einfacher machen will, der nutze bitte einfach den Spenden-Button rechts oben. Es gibt dann auch Beweisfotos vom Event, je mehr Spenden, desto interessantere Fotos.

[via: Schocki-Bashing]

So werde ich Bundeskanzler

Nein, ich werde nicht am Zaun des Kanzleramtes rütteln, das ist so 20. Jahrhundert. Stattdessen werde ich meinen Chef überzeugen, doch noch mehr in Technologie zu investieren. Wir entwickeln einfach Systeme für elektronische Wahl. Was in den USA läuft, wird ja mit einiger Zeit Verspätung auch nach Deutschland kommen.

Zuerst werde ich dann bundesweit monatelang meine Fratze an jeder Strassenecke plakatieren lassen und dann werden bei den Wahlen unsere Systeme eingesetzt, die dann notfalls die Stimmabgabe etwas zu meinen Gunsten beeinflussen werden.

Alles nur Spinnerei?

Nach der Lektüre von How E-Voting Threatens Democracy sicherlich nicht mehr. Die Studie “Analysis of an Electronic Voting System” (PDF) und die Website Blackboxvoting.org tragen dann doch eher zu einer gewissen Skepsis über die Wahlen der Zukunft bei.

Elektronische Wahlen klingen nach einer super-einfachen Lösung, es müssen keine Stimmzettel mehr gedruckt werden, niemand muss stundenlang auszählen und nachzählen, aber es bleibt ein unschöner Beigeschmack: Wer kann die Genauigkeit der Systeme überprüfen? Dann lieber Stimmzettel und hoffen, dass man bei der nächsten Wahl nicht Wahlhelfer ist.

M$ und die Blogs

Lange vermutet, oft spekuliert, nun wird es offiziell: M$ gibt Gas in Sachen Weblogs und macht Dampf gegen Google.

MSN Blogbot will aggregate content from hundreds of thousands of Web logs and index that content based on which Web logs are most popular and credible, Redetzki said. The service should go into beta soon, and Microsoft plans to introduce MSN Blogbot worldwide, she said.

Ich finde das prima.
Bislang muss ich mir immer anhören: “das sind doch nur persönliche Homepages, Online-Tagebücher, das interessiert doch keine Sau.” und meine Entgegnung: “Nein, Weblogs sind viel mehr, das ist die Homepage von morgen, man kann ohne HTML-Kenntnisse ganz einfach schreiben worüber man will, man kann Foto-Galerien anlegen, und so weiter, das ist voll klasse, das.” führt dann doch häufig zu Stirnrunzeln und Unverständnis a la “der Lumma redet auch viel wenn der Tag lang ist, brauch doch keine Sau den Mist.”
Wenn der notorische Späteinsteiger M$ aber auf den Zug aufspringt, dann wird dies auch sicherlich all die Skeptiker davon überzeugen, dass an dem Phänomen Weblogs mehr dran ist als “gestern gab’s Fischstäbchen und morgen muss ich mein Zimmer aufräumen.”
Blogstats.de macht jetzt schon das, was der MSN Blogbot können soll. Allerdings beschränken wir nur den Sprachraum und liefern nicht gefilterte Ereignisse nach Popularität.

[via: Yahoo! News – Microsoft Readies News, Blog Services]

Trennungsschmerz.

Morgen geht mein Powerbook in die Reparatur, die Flecken auf dem Display nerven doch zunehmend. Aber so einfach ist das echt nicht, seine Daten für mindestens eine Woche mal wegzupacken, vor allem weil mein anderes Laptop ein klobiges Dell Latitude C600 ist, mit dem Arbeiten nicht wirklich Spass macht. Heute habe ich erstmal alle meine Daten weggersynct. Und endlich mal aufgeräumt, jedenfalls auf dem Powerbook, die Wohnung sieht aus wie nach einem Bombenangriff.