Pre-Reboot

Ich trinke Wasser.

Uniformierte Heiligendammreisende

Heute auf der Autobahn war ziemlich was los. Etliche kleine Konvois mit Mannschaftsbussen, Wasserwerfern, Krankenwagen, Panzerwagen, grossen Bussen, kleinen Lastern, eigentlich fast alles fahrbares Gerät, was Polizei und Bundespolizei gerade so im Angebot hat und was möglichst martialisch aussieht, rollte heute gen Norden. Hamburg glich sowieso einer Festung, aber im Halteverbot parken ging dennoch.

Wenn ich militanter G8-Gipfelgegner wäre, dann würde ich mich jetzt eher in die südlichen, Ordnungshüter-losen Gefilde orientieren, wo sicherlich die Hausmeister jetzt zu Hilfssheriffs ernannt wurden, da alle anderen am Strand von Heiligendamm stehen werden. Bin ich aber nicht, ich fahre nach Kopenhagen weiter zur Reboot 09.

F8 regelt

Letzte Woche hat Facebook seine Plattform F8 vorgestellt. F8 soll Dritt-Anbietern ermöglichen, kleine Applikationen bei Facebook zu embedden.

Der Clou: es gibt eine umfangreiche API und eine Policy, die für Dritt-Anbieter durchaus attraktiv ist. Eine kommerzielle Nutzung ist erlaubt und die Erlöse bleiben bei den Dritt-Anbietern. Das ist ein ziemlicher Unterschied zu MySpace, wo Widgets zwar embedded werden können, aber MySpace von Fall zu Fall entscheided, ob ein Widget erlaubt sein darf. Zudem erlaubt Facebook F8 über die API auch Zugriff auf Funktionalitäten von Facebook selber, was ich sehr praktisch finde.

Facebook wächst zwar derzeit nicht so schnell wie MySpace, aber mit 20 Millionen Usern stellt F8 eine Plattform da, die sehr attraktiv ist. Ich gehe davon aus, dass dort in den nächsten Wochen und Monaten sehr viel Bewegung entstehen wird.

Mit Lycos ins Bett


Dies ist “Köter”. Mit dem geht unsere Tochter jeden Abend ins Bett, Köter kommt auch mit in den KiLa und auf Reisen. In meinen Augen das beste Produkt aus dem Hause Lycos.

RSS-lose Erkenntnis

Nix zu lesen.

Könnte ja auch mal meine OPML-Datei suchen und in den Feedreader reinpacken, aber dann habe ich wieder so viel um Aufmerksamkeit schreiende Lektüre.

Ich glaube, ich fange noch einmal von Vorne an und sammel mir interessante Feeds peu à peu zusammen.

Oder auch nicht. Dann hätte ich mehr Zeit zum Twittern. Auch eine Drohung, die ich nicht wahr machen werde.