Wozu Mail-Ordner?

Gmail sorgt dafür, dass wieder mehr über die Nutzung von Email-Clients nachgedacht wird. Ich habe nie verstanden, wieso Leute hartnäckigst ihre Mails in Trillionen von Ordner sortieren.

Ich filtere die Mailinglisten in Ordner, alles andere landet in der Inbox und wird einmal im Jahr in einen Ordner geschoben. Bei Mail geht beispielsweise die Suche so schnell, in der Zeit kann ich mich nicht durch die Ordner und Unterordner clicken, die ich als ordentlicher Email-Archivar angelegt hätte. Was ich cool finde, ist das Konzept der Virtual Folders, wie es Evolution umsetzt. Da kann man sich Filter bauen, die nur angewendet werden, wenn man auf einen virtuellen Ordner clickt, was den Vorteil hat, dass eine Mail in verschiedenen Ordnern landen kann.

KategorienAllgemein

2 Antworten auf „Wozu Mail-Ordner?“

Kommentare sind geschlossen.