Reinhold Faßbender

euro2004.ard.deDas Spiel war ja durchaus kurzweilig, aber dieses dümmliche Geschwafel von Reinhold Beckmann ist wirklich nicht zum aushalten. Dieses ewige “Kinder…” ist aus der Rhetorikkiste der 50er Jahre entnommen und seine Vergleiche sind so etwas von hohl, dass das ausser ihm niemand witzig findet. Noch dazu diese schleimige anbiedernde Art, die man aus seiner montäglichen Talkshow kennt, das ist echt zum Tonwegdrücken. Ich will jetzt gar nicht erst davon anfangen, aufzulisten, was Beckmann für einen Stuss zum Spiel gelabert hat, abgesehen davon, dass er selten die Spieler auseinanderhalten kann.

Reinhold Beckmann ist der legitime Nachfolger von Heribert Faßbender. Herzlichen Glückwunsch.

KategorienAllgemein

11 Antworten auf „Reinhold Faßbender“

  1. Am schönsten war: “Kämpfst Du nur, dann gewinnst Du schon”, sehr frei nach Ingvar Kamprad, der sich allerdings im Grabe umgedreht hätte, wäre er denn schon tot.

    Aber lustig war das Spiel trotzdem.

  2. Naja – Ich finde Johannes B. Kerner sollte noch besser direkt in die Sommerpause – was er ja gerade Offiziell auch macht – und nicht auch noch EM-Spiele kommentieren…

  3. Der erfahrene Fußball-Gucker hat gelernt, selektiv wegzuhören. Besser noch: Ab dem vierten Jever ergeben die Kommentare sogar einen Sinn.

  4. Spätestens zur WM2014 steht bei mir ein Festplatten-Videorekorder im Wohnzimmer, mit dem ich zeitversetzt sehen kann. Dann kann ich mich der leidigen 10 Sekunden Verzögerung zum Audio-Stream der BBC anpassen.

  5. ich finde, der johannes kriecht noch einen tick tiefer in den arsch! und becki, diese sportskanone, hat es gestern doch tatsächlich fertiggebracht, seinen gemeinen sprachcomputer im loopmodus ablaufen zu lassen. ;)

Kommentare sind geschlossen.