Mehr Weblogs!

Nico —  10.07.2004

Martin will wissen, warum ich Mehr Weblogs? haben will. Und Thomas auch.

Da gibt es zwei verschiedene Antworten. Als Chief Executive Blogger von Blogg.de bin ich natürlich vor allem für mehr Weblogs, weil ich dann davon ausgehe, an dem Wachstum mit unserem Portal auch Teil zu haben. Dadurch verdient dann unsere Firma mehr Geld, ich bekomme eine fette Gehaltserhöhung, eine Villa am Meer, Dienstwagen, aber ich schweife ab.

Die andere Antwort ist eine viel längere, und auch eine persönlichere, und mir viel wichtigere. Ich habe 1995 meine ersten Schritte im Internet gemacht und war sehr enthusiastisch, weil ich gesehen habe, dass gerade das Web eine wunderbare Möglichkeit für alle bietet, die freie Meinung zu äussern. Während meines Studien-Aufenthaltes in Berkeley 95/96 habe ich mich dann auch näher mit dem Netz beschäftigt, und zwar eher aus politikwissenschaftlicher Sicht. Ich habe damals einen Aufsatz geschrieben mit dem Titel The Internet: A Global Marketplace or the Birthplace of a new Form of Grass-Roots Democracy?, der sehr euphorisch war, aber von der Grundtendenz auch heute noch meine Meinung widerspiegelt.

Es geht mir um eine Meinungsäusserung für alle, bei der es um die Inhalte geht, nicht aber um den Status des Menschen. Ich will, dass die Leute gehört werden, die etwas zu sagen haben. Ich will, dass es konkurrierende Meinungen zu einem Thema gibt und offen und ehrlich um den Königsweg gerungen wird. Ich will, dass mündige Bürger eine Möglichkeit haben, ihre Freude, aber auch ihren Unmut über die politischen Verhältnisse zum Ausdruck zu bringen.

Ich sehe Weblogs als Tools zur Online-Konversation und sie bieten das, was ich 1996 gewünscht hatte, nämlich ein Sprachrohr für jeden einzelnen. Daher wünsche ich mir mehr Weblogs; skurille, witzige, ernste, persönliche, politische, bunte, laute, leise, relevante, wilde, sanfte, unpolitische, journalistische, anregende, gerne aber vor allem für mich lesenswerte Weblogs.

The Internet has the potential not only to revitalize democracy at home, but can also help to spread the ideas of democracy throughout the world. It is important to take the right steps now to assure that the Internet does not just turn into a global market place or become a haven for demagogues. As Jerry Berman, the executive director of the Center for Democracy and Technology points out: „This is an empowering tool for everyone in the world…“

Deswegen will ich mehr Weblogs. Und wegen leckeren Kochrezepten und niedlichen Babyfotos. Aber vor allem, um einen politischen Diskurs zu führen, der nicht von den Sabine Christiansens dieser Welt dominiert wird.

Mehr Weblogs für alle!

10 responses to Mehr Weblogs!

  1. und was ist mit den süßen Katzenbildern?

  2. ja, die natürlich auch. Und mehr qualifizierte Kommentare meiner Frau…

  3. Sabine Christiansen hat noch kein Weblog.

  4. geniessen wir es. :)

  5. Mehr Weblogs fordert Nico Lumma noch einmal in einem Beitrag, der sich mit den Nachwehen von Blog Talk 0.2 in Wien beschäftigt. Anscheinend fürchten einige (von mit durchaus geschätzte) Altblogger und Blog-Gurus dies wie der Teufel das Weihwasser. Fürchte…

  6. Martin Röll fragt „Wazu brauchen wir eigentlich mehr Weblogs?“ Gute Frage! Schöne Antwort von Nico dazu:Es geht mir um eine Meinungsäusserung für alle, bei der es um die Inhalte geht, nicht aber um den Status des Menschen. Ich will, dass

  7. Auch aus der Provinz schallt es eine Antwort auf die Frage, warum wir mehr Weblogs bräuchten, herauf. Interessanterweise fiel im Bezug auf Nico das Gleiche wie mir auf, der Nico scheint tatsächlich eine revolutionäre Ader zu haben.

  8. Hey! Das klingt ja richtig leidenschaftlich. Politische Diskussionen im Netz und dadurch gesellschaftliche Veränderung von unten? Schöne Idee. Irgendwie. Doch. Wirklich.

  9. Das Begeisternde an Weblogs für mich: Endlich wieder ein IT-Thema, das nicht allein technikverliebt daher kommt, sondern gekoppelt mit spannenden…

  10. Warum+wird+sich+%FCber+diese+Frage+%FCberhaupt+soviele+Gedanken+gemacht%3F