Tag! Du bist!

Nico —  2.09.2004

Die Überschrift musste einfach sein. Aber zurück zum Thema.

Ich habe mich letztens mit Markus Breuer über das gute alte Thema RSS und Kategorisierung und Tagging unterhalten, was dazu führte, dass ich mir seinen Artikel Wieso „Tagging“ viel besser ist als Ordner-Hierarchien nochmals zur Gemüte geführt habe.

Mein Unwohlsein mit Ordner-Hierarchien wächst jetzt schon eine ganze Weile. Kürzlich ist mir klar geworden, dass das Ordner-Prinzip einfach „nicht dazu passt, wie ich denke“ und arbeite (und die Mehrzahl der anderen Leute wohl auch). […] Und tatsächlich hat sich inzwischen ein alternativer und m.E. deutlich menschenkompatiblerer Ansatz entwickelt: Tagging, die Möglichkeit, jedem zu archiverenden „Objekt“ ein oder mehrere Etiketten (Tags) aufzukleben. Ist nicht nur eine Idee sondern längst Realität und beginnt sicch durchzusetzen, siehe u.a. das Tagging bei GMail, Flickr und del.icio.us (wobei mir die Implementierung bei del.icio.us besonders gut gefällt).

Das mit den Tags finde ich klasse und habe mich dann erstmal gefragt, wie man das wohl am besten für Weblogs einsetzen könnte. Irgendwann ist mir dann eingefallen, dass es Easy News Topics (ENT) gibt und man den RSS-Feed einfach erweitern kann. So wie ich es in meinem RSS-Feed tue. So wie Blogg.de es seit über einem Jahr als Kategorie-Schema anbietet.

Wir nutzen die Kategorien, um es den Usern einfacher zu machen, ihre Artikel einzusortieren. Wir könnten natürlich auch einfach pro Artikel eine Handvoll Tags durch den User hinzufügen lassen und dann anhand dieser Tags die Weblog-Feeds filtern lassen. Ich finde die von uns angebotene vorstruktierte Lösung eigentlich ganz praktisch, aber für speziellere Themen greifen die Kategorien natürlich nicht so toll und werden etwas schwammiger. Wie man ENT nutzen kann, zeigt Sandra Wiegard ziemlich gut mit ihrem RSS.

Gibt es Bedarf für einen Tag-basierten Filter? Ich sehe bislang kaum Unterstützung für ENT, geschweige denn für das Nutzen unserer Kategorien per ENT-basiertem RSS.

9 responses to Tag! Du bist!

  1. Um ganz ehrlich zu sein: das ist alles viel zu kompliziert, zuviel Techie-Chinesisch. Wenn ich das jemand aus der realen Welt vorlege, der über den Erst-Einsatz eines Weblogs entscheiden soll, erklärt der mich für verrückt. Die möchten ein simples „Beam me up Scotty“ auf Knopfdruck und nicht Easy News Topics, Tagging und RSS Feads. Wenn Bloggen richtig erfolgreich werden soll, müsst ihr schnellstens wegkommen von all dem technischen Wortgeklimpere, das Normalos nicht verstehen und auch überhaupt nicht verstehen wollen.

    Im übrigen habe ich es schon mehrfach gesagt: die kategorisierung bei Blogg.de bedarf dringend einer Modifizierung. 1. simple Zuordnung von Beiträgen zu mehreren Kategorien. 2. Aufteilung in Kategorien, die immer fortlaufend gelten und dem was ich als Jopurnale bezeichne, also Kategorien, die igrendwann einen Anfang haben und ein Ende und der deren Beiträge sich zwar mit einem Thema beschäftigen, aber verschiedenen Kategorien angehören. Die wäre einer meiner beiden Hauptwünsche nach vier Monaten Erfahrung mit dem Bloggen! Dadurch würde vieles einfacher und übersichtlicher. Der andere Wunsch wäre ein vierspaltiges Layout, da mehr Möglichkeiten und Raum für Werbung gäbe.

  2. Mario, so ist das nunmal. Mir ist als gemeiner Gelegenheitsweintrinker auch egal, wie der Winzer mit seinen Trauben spricht; Hauptsache, der Fusel macht keine Kopfschmerzen. Im Hintergrund ist alles komplizierter und Du willst dich mit dem Winzer darüber unterhalten. Ich nicht.

    Ebenso ist das mit Weblogs und Kategorisierungen, Tagging, RSS, etc.: Du willst, dass es alles einfach so geht und ich will mich darüber unterhalten, wie man es technisch umsetzen könnte. Wenn wir die Diskussion nicht führen dürfen wegen zu viel Techsprech, dann kommen wir auch gar nicht erst weiter. Prost!

  3. Gibt es Bedarf für einen Tag-basierten Filter? Vermutlich ja! Bleibt nur die Frage, wie die Tags zustande kommen. Dazu muss man sich mal ansehen, wo Tagging im Bereich von Software im Moment eine Rolle spielt, und wer, welche Tags wohin schreibt und wer …

  4. @nico
    das ist ja auch gut so. Ich versuchte mit dem Beitrag lediglich Euch ein wenig zu sensibilisieren und zu problematisieren im Hinblick auf die Kommunikation mit Aussenstehenden. Ich persönlich bemühe mich ja das alles zu begreifen und sitze da ein bisschen zwischen den Stühlen. Aber es gibt viele, die man dafür gewinnen könnte, die sich aber auf diese Sprache nicht einlassen wollen. Für die ist Bloggen ledglich ein Ding mit einer höchst komplizierten Gebrauchansweisung.

  5. ja, aber all diese Leute müssen die Diskussion zwischen Markus Breuer und mir nicht nachvollziehen können. Das Ziel ist eine gewisse Idiotensicherheit, trotz Komplexität.

  6. @Mario: Glaub‘ mir bitte, dass es auch mein Ziel ist, am Ende etwas „ganz einfaches“ da stehen zu haben, um mehr Leute ans Bloggen zu bringen und mir und anderen den Umgang mit dem Bloggen leichter zu machen. Diese „Sensibilität“ ist bei Nico und mir da!

    Es darf aber auch Diskussionen zwischen „Techies“ geben, wie man dahin kommt und diese Diskussionen sind aber technisch. Die helfen Dir nicht dabei, das Bloggen anderen zu erklären. Das sollen sie aber auch nicht.

    Die Leute, die das Bloggen und den Sinn dahinter nicht verstehen, wirst Du eh mit keiner Art theoretischem Argument dazu bringen, es zu akzeptieren oder zu tun. Denen musst du („show me, don’t tell me!“) zeigen wie es geht und das es geht und das es ihnen etwas bringt (demo or die). Aber bevor wir Techies (oder andere) das zeigen können, reden wir drüber, wie wir dahinkommen oder was zu zeigen hilfreich sein könnte.

    Und BTW – kannst Du glauben oder nicht – mit einem ordentlichen Tagging-System ist das, was Du von Blogg.de in Deinem Kommentar forderst, problemlos in den Artikeln unterzubringen. Aber davon versuche ich am besten nicht, Dich durch Worte zu überzeugen, sondern ich zeige es Dir, wenn ein entsprechendes Tool fertig ist.

  7. Sorry, dass ich mich da eingemischt habe.

  8. schon okay. :)

  9. Hi
    As to me to create the same page?