Burschiblogging

Nico —  3.09.2004

Stanev in Amerika ist das Blog eines Göttinger Corps-Studenten, der ein Jahr in Berkeley verbringt, natürlich auch dort in einer Verbindung. Selten ist mir so schlecht geworden wie bei dieser „Lektüre“. Man lernt allerdings einiges über den interkulturellen Austausch unter Burschis:

Nur Saufen können sie nicht. Meine ersten zaghaften Bemühungen einen der brothers zu einem Bierjungen zu überreden endeten damit das ich mir die zwei Ganzen alleine auf dem Klo reingeschraubt habe. Aber heute abend hat mir einer versprochen mit mir nen Liter zu pressen. Mal sehen was da passiert. Wenn allerdings die Brothers immerhin einiges vertragen siehts bei den Mädels doch anders aus. Es ist
deprimierend, jungen gutaussehenden Collegemädels dabei zuzusehen, wie sie sich bis zum Kontrollverlust betrinken. Das heisst mit Zwei Bier. Sie können zwar nichts vertragen, aber das richtig. Ich bin mir nicht sicher, worin dieser Schaltfehler begründet liegt. Ich bin allerdings dankbar dafür, das uns unsere liberale Drogenpolitik in Deutschland vor solchen Ausfällen bewahrt.[24.8.]

Aber dafür hat der Autor gleich mal das Wesen von Berkeley entdeckt:

Ansonsten ist in Berkeley auch nicht viel los. Das Zentrum besteht aus einer langen Strasse mit zwei Kinos, vielen Klamotten-, CD- und Second-Hand-Läden. Cafes im europäischen Sinne gibt es nicht, mit Ausnahme des Golden Bear direkt am Campus. Noch viel mehr als in Göttingen IST Berkeley die Uni. Es gibt hier sonst einfach nichts.[22.8.]

Ist klar, Spacko, bleib du mal schön auf der Frat Row und sauf Dir die Reste deines Hirns weg, dann kann sich der Rest von Berkeley ungestört von saufenden Burschi-Prolls amüsieren.

13 responses to Burschiblogging

  1. Die Stimme aus dem off 3.09.2004 at 23:53

    Niemand aber auch niemand wage es, die schönsten Jahre am wundervollsten Ort dermassen nieder zumachen :)

  2. das kommt erschwerend hinzu.

  3. Wußte doch, warum mich die Kerle in goe nie interessiert haben.

  4. Das ist doch ein Fake, oder? Bitte, sagt mir das ist ein Fake. Bitte!

  5. Ich fahre nachher mal ins Schucan und versuche ein paar von denen zu einem Live-Blogg-Interview zu bewegen…. Nein, diese Typen sind leider kein fake sondern „echt“ :-(

  6. wegen mir solln die doch alle nach amerika ziehen. oder am besten noch weiter weg. was ein burschi ausgerechnet in berkeley will weiss ich auch nicht.

  7. Danke, Nico. Du sprichst Worte, die sich mir nicht formulieren wollten.

  8. Wieso kommt mir jetzt gerade die Sendung „Expeditionen in’s Tierreich“ in den Sinn?

  9. Geil ich bin berühmt!

  10. ein sehr engstirniege ansichtsweise, und eine absolut saubere berichterstattung, wie arm, ueber andere lachen und herziehen koennen, aber kommentare von anderen, die nichtmal weit hergeholt sind,zu einem selber ignorieren, wie schon vorhergehend erwaeht: tierisch laecherlich

  11. haha, pages von andere runtermachen und dumm kommentieren, aber sobald selber was gegen einen kommt wird das deaktiviert, nochdazu wo diese kommentare nichtmal weit hergoholt sind, wirklich, die neue form der berichterstattung und propagande! wie bereits erwaeht: total laecherlich

  12. Sehr geehter Herr Stanev!

    Ich gratuliere Ihnen und Ihrem Corps, es auf die Heimseite dieser zu Recht empörten Blogwarte geschafft zu haben!

    Gruß und transatlantischen Bierjngen, Hinz Z!

  13. Habt ihr sonst keine Probleme?

    The Peoples Cahmpion