Jürgen Rüttgers: Wir sind überlegen!

Nico —  22.04.2005

Ein sehr interessantes Interview mit Michel Friedmann, in dem das christliche Weltbild von Jürgen Rüttgers als überlegen eingestuft wurde.

Das klingt verdächtig nach Herrenrasse. Wahlkampf hin oder her, aber diese Einschätzung der eigenen Religion zeigt doch eine ziemliche Überheblichkeit gepaart mit einem ordentlichen Schuss Intoleranz und noch dazu die Sensibilität eines Rhinozerosses beim Eierlaufen.

[via: wir sind überlegen – wirres, konsequent alles falsch]

5 responses to Jürgen Rüttgers: Wir sind überlegen!

  1. Religion ist etwas Schönes. Wenn man sich mit bestimmten Grundsätzen nicht einverstanden erklaert (beispielweise: nach dem Tod verfault man einfach … Ende … Aus), so kann es recht hilfreich sein, sich ein Gedankenkonstrukt zuzulegen, das einem di…

  2. Also ich kann aus den Äußerungen nicht so viel herauslesen wie Du oder das abgebildete Printmedium. Rüttgers sagt dass man zu seinen Überzeugungen stehen muss und mehr nicht. Nebenbei ich hätte Herrn Friedmann schon öfter mal den Seitel nachgezogen, wenn er mich so traktieren würde. Ich habe Respekt vor jedem, dem die Halsschlagadern nicht hervorstehen in seinen Sendungen. Und ausstehen kann ich ihn auch nicht – in diesem Fall sogar beide nicht.

  3. Was wahr ist muss wahr bleiben ;-) Aber ich denke, da ist der Friedman mit seiner aufgeputschten Art (wer weiss was er vorher wieder geschnupft hatte) wieder über das Ziel hinausgeschossen. Ich denke diese Art des Journalismus ist mehr als unseriös.

  4. Ist die CDU das wirklich? Die aktuellen Parteikurse auf http://www.politikmarkt.tu-dortmund.de zeichnen ein anderes Bild! Und das sollte man als Trend nicht missachten. Vor der Bundestagswahl waren die kollektiven Erwartungen der Mitspieler näher am offiziellen Endergebnis als sämtliche Vorhersagen der renommierten Meinungsforschungsinstitute!

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Ode an Jürgen « Endgueltig - 2.03.2010

    […] sei Dank kandidierten sie in einem ziemlich katholischen Bundesland. Wir sehen das nämlich auch so: Katholische Kirche […]