Keine wirtschaftliche Denke bei der FDP

Nico —  7.05.2005

Von wegen Wirtschaftspartei FDP:

Der neue FDP-Generalsekretär Niebel hat umfangreiche Reformen im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit gefordert. Er sprach sich dafür aus, die Bundesagentur für Arbeit abzuschaffen.[NETZEITUNG]

Das geht doch nicht, die Bundesagentur muss erst einmal die Kosten für das neue Logo wieder einspielen.

3 responses to Keine wirtschaftliche Denke bei der FDP

  1. Niebel war selbst Sachbearbeiter beim Arbeitsamt – bis er fast zufällig (so ein angeheiterter alter FDPler vom benachbarten Messestand, der nicht gerade viel von ihm hielt, einmal zu mir) Abgeordneter wurde.
    Jetzt gilt er halt als Arbeitsmarktexperte. Irgendwas muß er in der Politik halt machen.

  2. naja die abschaffung der arbeitsagentur spielt doch die kosten des logos sofort wieder ein. soviel geld wie die schlucken ;)

  3. Also mein letztes Erlebnis mit der Bundesagentur für Arbeit war als ich mich erwerbslos gemeldet hab. (Ich bin Leiharbeiter und sehe es nicht mehr ein für einen Sch… von Lohn Arbeiten zu verrichten für die der Mann neben mir das doppelte bekommt.) Also gehe ich lieber studieren, dann kann ich wenigstens brutto für netto nehmen. Zu diesem Zweck habe ich gekündigt. Die Sachbearbeiterin fragte „Gekündigt? in der jetzigen Zeit? Sind sie denn von allen guten Geistern verlassen?“ auf meinen Einwand dass mein jetziges Monatsnetto seit anderthalb Jahren niemals vierstellig wurde und man mit BAT 4b sehr gut über die Situation anderer referieren kann wusste sie keine Antwort.
    Im Grunde hätte ich das auch online tun können. Ein Webformular vollmalen und einen Brief zur Unterschrift erhalten oder so. Ich hätte nicht 5 Stunden auf Fluren sitzen müssen. Ehrlich nicht. Weg mit dem Laden. (ok ich habe mal wieder die Wut in mir – aber egal)