Daten von 40 Millionen Kreditkarten geklaut

Das ist doch mal eine beunruhigende Nachricht zum Wochenende:Daten von rund 40 Millionen Kreditkarten entwendet. Wenn man sich anguckt, wie Kreditkarten funktionieren und dann mitbekommt, dass die Daten von 40 Millionen Karten in den falschen Händen sind, dann fragt man sich doch, wie Leute das Wort Sicherheit zusammen mit dem Wort Kreditkarten in einem Satz nennen können.

Man kann locker ohne Unterschrift per Kreditkarte einkaufen, sei es im Internet oder am Bahn-Automaten. Gut, eine Bestellung an die eigene Adresse mit geklauten Daten wäre doof, aber man kann genügend Dinge erwerben, die nicht erst noch zugestellt werden müssen.

Ich werde auch weiterhin meine Kreditkarten nutzen, aber sehr wohl ist mir momentan nicht dabei. Vielleicht sollte ich künftig aber die Rechnungen besser kontrollieren…

2 Antworten auf „Daten von 40 Millionen Kreditkarten geklaut“

  1. wir leben in einer digitalen Welt mit Pishing in der e-mail box etc..
    Die Fluggesellschaften geben die Daten von Flugpasaagieren an Die USA weiter usw..
    Wer heute noch undercover bleiben will benutz KEIN/E:
    Handy
    Kreditkarte
    EC Karte
    und last not least keinen PC.

    ok wer ist dazu bereit??

Kommentare sind geschlossen.