roteblogs.de

Nico —  21.07.2005

Blogg.de wird ein wenig umbra und bietet im Auftrag des SPD Parteivorstandes spezielle Templates für SPD-Mitglieder und Unterstützer an. Auf dem Unterstützer-Portal der SPD rote-wahlmannschaft.de muß man registriert sein, um dann in den Genuß der kostenlosen Blogs mit Templates für den Wahlkampf zu bekommen.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Face2net in Berlin entwickelt, wobei Blogg.de lediglich die technische Grundlage zur Verfügung stellt.

9 responses to roteblogs.de

  1. Würdet ihr sowas eigentlich auch für die CDU machen? ;)

  2. ja, sicher. obwohl mir persönlich sehr viel an einer Zusammenarbeit mit der SPD liegt, würden wir auch anderen Parteien unsere Technologie zur Verfügung stellen.

  3. Gibts denn da schon die ersten Blogs?

    Falls da wirklich noch Blogs kommen, egal ob jetzt rot oder schwarz oder gelb. Ich hätte gerne die RSS-Feeds für unseren Wahl-Reader…

  4. klar doch, sobald mehr als die ersten gehversuche zu sehen sind, gibt es auch einen rss-feed.

  5. Während die CDU vielleicht demnächst verstärkt Blogs im Wahlkampf nutzt (einzelne Politiker wie unlängst Dorothee Mantel oder Günter Krings, scheint die SPD verstärkt darauf zu setzen:

  6. Als Teil der neuen SPD-Internetkampagne kann jetzt jeder, der die SPD im aktuellen Wahlkampf unterstützen will sein eigenes Blog auf Basis der Technik von Blogg.de erstellen.

  7. Ist in Hartz IV und Arbeitslosengeld II ein Mac integriert samt Flat, mit dem man diese Blogs dann lesen kann?

    Es gibt 2 oder 3 Probleme mehr, als die Bloggerisierung der Republik.

    Wenn Politik zu deutlich auf das Internet zugeschnitten wird, entsteht ein neuer Klassenunterschied. Teilnehmer (mit Geld) versus Nichtteilnehmer (ohne Geld)

    Aber die trifft man ja nicht in Flugzeugen beim mobloggen, die Nichtteilnehmer.

    Nur mal so am Rande. Zum Thema Blogs. Und für die ganz Hippen: Das ist in den States noch viel gravierender, der Unterschied zwischen IN und OUT.

    aber nix für ungut, viel Spass damit.

    mikel

  8. och mikel, mach dir mal keine sorgen, es wird auch weiterhin infostände geben. aber es gibt eben auch genügend leute, die im internet unterwegs sind und blogs lesen. mit denen kann man ja durchaus den dialog suchen, oder nicht?

  9. Tja, wenn alle bloggen würden, gäbe es keine Probleme mehr…??? Aber mehr Umsatz..oder?