AOL.de: Politiker-Blogs

Nico —  2.08.2005

Liebe Internetfreunde,

Wer etwas erleben will, der setzt mal die Sonnenbrille ab und wirft einen Blick auf AOL.de: Politiker-Blogs.

Schön, dass es noch einen Ort gibt, wo farbenblinde Layoutbanausen als Webdesigner eingestellt werden. Ich weiss nicht, ob ich das grüne, das gelbe oder das rote Blog schlimmer finden soll, nur beim schwarzen sträuben sich eh meine Nackenhaare, auch wenn es lesefreundlich in weiss daher kommt.

Herzlichst,

Ihr Nico Lumma

9 responses to AOL.de: Politiker-Blogs

  1. *weint leise*

  2. AOL überrascht immer wieder. Diesmal mit Politikerblogs, die wahrscheinlich den absoluten Tiefpunkt an Design und Usability in diesem Wahlkampf bringen werden. Kopiert wurde das beliebte System, von jeder Partei einen Spitzenpolitiker bloggen zu lass…

  3. „Dieses Tagebuch hat keine Einträge“

    Liebes Tagebuch…. sniff.

  4. Wer bei AOL bloggt, ist vollkommen total nicht wählbar…

  5. AOL ist eben das für das Internet, was Dieter Bohlen für die Popmusik ist. Insofern gebe ich vib Recht: Seine Partner muss man sich gut aussuchen. Eine Kooperation mit AOL zeugt wenigstens von Ignoranz, wenn nicht gar von Inkompetenz, zumindest dem Medium Internet gegenüber. (Ach, Nico: War da nicht was mit dem HSV? ;-))

  6. ja, ein herrliches stadion mit einem bescheuerten namen und einer fiesen farbgebung.

  7. Nur zu meiner persönlichen Absicherung: Ich habe mit der ganzen Sache absolut nichts zu tun. :)

    Ich werde am Freitag mal nachforschen, wie es dazu kam. Optisch deutet ja doch irgendwie alles auf einen Schnellschuss hin :)

  8. schnellschuss? niemals. :)

  9. Da sind weder Webdesigner noch AOL dran schuld. Der AOL-Kunde kann sich die Farben völlig frei wählen.