Anstatt Millionengewinn kommt Werbung von der CDU

Es gibt sicherlich viele Leute, die sich bei millionengewinn registrieren und dann hoffen, gross im Lotto zu gewinnen. Wer sich dort anmeldet, stimmt letztendlich Werbemails zu, auch wenn man vor der Anmeldung keine AGB findet.

Bei dem Betreiber hat jetzt die CDU Newsletter-Mailings eingekauft, sicherlich nach dem Motto: Wer Glücksspiel macht, der riskiert auch mal die CDU.

Ich finde derartige Aktionen zweifelhaft. Eine „Empfehlung“ eines Anbieters per Newsletter geht mir eindeutig zu weit. Online-Werbung finde ich okay, aber die ungewünschte Penetrierung der Inbox mit einem politischen Wahlaufruf wäre mir zu viel. Vor allem wäre mir unwohl bei dem Gedanken, wer alles meine Email-Adresse noch nutzen könnte. Ich kann zwar Leute nicht verstehen, die sich bei Diensten ohne doppeltes Opt-Out anmelden, aber genauso wenig kann ich nachvollziehen, wie man über derartige Anbietern Newsletter versenden lassen kann.

Hat jetzt Kauder den „modernen Wahlkampf“ von Söder abgeguckt, oder hat die Union hier gezielt bei Adress-Brokern Email-Adressen eingekauft, die dann von CDU und CSU gemeinsam genutzt werden?

2 Antworten auf „Anstatt Millionengewinn kommt Werbung von der CDU“

  1. Hier kurvt so ein Lautsprecherwagen von der Partei des Kanzlerdarstellers durchs Dorf – der nervt noch viel mehr. Bin schon am Überlegen wie tief ich den Strick hängen muss um ihm die Tüte vom Dach zu holen. Wahlkapmf ist eine doofe Idee, lenkt nur von der Sache ab. Im Grunde bin ich mittlerweile für eine Rekonstitution.

  2. Ärgerlich, da hat uns das “teAM Zukunft” der CDU doch gerade erst in seiner Linkliste politischer Blogs als “halbwegs neutral” bezeichnet (Ich glaube fast, das ist als Kompliment gemeint, insbesondere, wenn man sich d…

Kommentare sind geschlossen.