c’t robotert

Nico —  7.01.2006

In der aktuellen c’t, die erstaunlicherweise schon gestern mit der Post kam, gibt es einen Schwerpunkt zum Thema „Der eigene Roboter“:

Es wirkt banal, wenn sich Sonys Roboterhündchen Aibo selbstständig in seine Ladeschale setzt. Doch um ermessen zu können, wie viel Gehirnschmalz wirklich dahinter steckt, muss man einmal einen Roboter selbst programmiert haben.

* Robotik in Wissenschaft und Anwendung
* c’t-Bot selbst gebaut
* Heimroboter im Test
* Der Roboter als soziales Wesen

Interessanterweise ist den Redakteuren der c’t genau das passiert, was ich bei unseren Spielereien befürchtet habe. Sie haben einen Memorystickleser eingesetzt, der nicht aus dem Hause Sony ist. Wegen des auf dem Memorystick vorhandenen DRM ist beim Beschreiben der Memorysticks dieser unbrauchbar geworden und die Redakteure mussten sich an die Aibo-Clinic wenden, um einen neuen Memorystick zu bekommen, ohne den der Aibo keinen Mucks macht. Ist also gut, dass ich mir bei Ebay einen Memorystickleser besorgt habe.

2 responses to c’t robotert

  1. Ich glaube, das disqualifiziert den Aibo von einem „Einsatz“ bei mir, dann doch lieber einen 6-Achsen-Knickarm. Hier zeigt sich, dass Sony seit betacam nicht viel dazugelernt hat.

  2. Hallo,

    wir haben uns kurzer Hand dazu entschlossen ein eigenes Forum für den c’t Bot / c’t Sim ins Leben zu rufen: http://www.ctbot.de