Piratenpartei

Nico —  12.09.2006

In Schweden mischt die Piratenpartei gerade die politische Szene auf und nach Meinung einiger Beobachter sieht sogar der Sprung in das Parlament realistisch aus. Das Themengebiet Copyright und Filesharing ist in Schweden seit einiger Zeit ziemlich kontrovers diskutiert und im Gegensatz zu Deutschland auch für viele Teile der Bevölkerung wichtig.

Nun hat sich die Piratenpartei Deutschland gegründet. Bislang kann ich nicht erkennen, was da entstehen soll. Bislang kann man viele wohlmeinende Allgemeinplätze finden, aber irgendwie wenig, was nach einer wirklichen Plattform klingt, für die man Menschen mobilisieren kann. Nicknames führen auch nicht gerade dazu, dass die Arbeit der Partei transparenter wirkt, sondern lassen die Partei recht obskur erscheinen.

5%? Sehe ich nicht? Impulse, damit andere Parteien ihren Arsch hochbekommen? Nö. Irgendwelche Nerds, die unter sich bleiben werden? Zuhauf.

5 responses to Piratenpartei

  1. Mehr Wählerpotential als die SPD allemal ;-)

  2. ah, mein lieblingscdutroll ist wieder da.

  3. Es handelt sich hierbei natürlich um eine ausgeklügelte Marketing-Aktion für den dritten Teil von Johnny Depps Piratenfilm.

  4. Ich bin der Partei gestern als echtes Mitglied beigetreten.

    Die Befürchtungen ob des doch sehr *cough* bunten Forums, mit all den Nicknames und verwirrten Diskussionen sehe ich ähnlich.

    Aber ich bin recht zuversichtlich, dass sich da innerhalb der nächsten zwei Monate Strukturen ergeben werden, die dann auch zielgerichteter und seriöser wirken.

  5. oh, und eines noch: Das Forum steht jedem offen, nicht nur Parteimitgliedern oder der Partei Nahestehenden.

    Insofern findet dort eher ein allgemeiner Meinungsaustausch, und keine innerparteiliche Debatte statt.