Ende mit Hit-Medley

Nico —  24.09.2006

Danke, zdf, Danke, Goldene Stimmgabel, beim hektischen Wegzappen von Frau Christiansen haben wir dann noch den TV-Highlight des Jahres 2006 mitbekommen. Wolfgang „Wolle“ Petry verlässt nach 30 Jahren endlich die Bühne und gefragt nach seinen Plänen für die Zeit nach dem Karriere-Ende erwiderte er: „erst mal duschen, dann endlich zum Friseur und danach mal die Lumpen durch ordentliche Klamotten ersetzen, man kommt ja zu nix sonst.“

„Meine erste Sendung war bei Dir und meine letzte Sendung ist bei Dir, und so ist es gut.“ sagte ein sichtbar bewegter Wolfgang Petry zu Dieter Thomas Heck. Das mag sein, aber warum musste so viel Zeit dazwischen liegen, und bitte warum haben Leute im Publikum Tränen in den Augen, wurden Zwiebeln verteilt? Deutsche Musik erkennt man immer noch am Besten daran, dass das Publikum komplett mitklatschen kann und es auch noch tut.

So, nun gratuliert Kurt Beck Dieter Thomas Heck mit den Worten „gute Sendung!“ und übt sich im Dauergrinsen. Wunderbar, da passt Kurt auch gut ins Programm, ist ja auch so ein junggebliebener Typ wie die meisten Spacken im Publikum. Sauber, Wolle sahnt noch eine Platinum Stimmgabel für sein Lebenswerk ab, genauso wie Roger Whitaker und dann bekommen die Mädels von Tokio Hotel auch noch irgendwas ab. Kann man eigentlich als Musiker einen Auftritt in dieser Horrorshow präsentiert von Dieter Thomas Heck ablehnen?

Fantastische Untiefen der deutschen TV-Unterhaltung, immer wieder beeindruckend, was alles alles beim Zappen so gibt.

6 responses to Ende mit Hit-Medley

  1. Daß die Leute mitklatschen, ist die eine Sache. Daß das ZDF die Klatschgeräusche nicht einfach ausblendet, ist eine andere ;)

  2. lief hier auch…
    also nebenan beim Nachbarn. Wir konnten die Klatschmutanten laut und deutlich vernehmen und schmiedeten Pläne, ein Lärmschutzelement von der A46 zu klauen um sie zwischen uns und den Nachbarn zu platzieren, die ständig bei offenem Fenster dieses gehobene Programm deutscher Kultur meinen anderen zugänglich machen zu müssen.

  3. Oh, ich bin auch hängengeblieben und will nur kurz anmerken, dass auch Herr Heck sehr bewegt war. Ich wette der hat beim Abschiedslied auch ein paar Tränen verdrückt! Und habt ihr den Jens Riewa gesehen? Wie der beim Medley euphorisch mitgegangen ist? Ts.

  4. hm? Wasn das? Franziska war doch vor mir hier..

  5. Dem ist nichts mehr zuzufügen, genau das habe ich mir auch gedacht, als sie da alle zusammen auf der Bühne standen: Sperrt sie weg! Sie sind doch jetzt alle da!
    Naja ok, Götz Alsmann, Rosenstolz, die dürfen gerne weiter machen. Der Rest – naja…

  6. köstliche Beschreibung! Ich WÜNSCHTE, ich hätt’s gesehen.
    Immer verpasst man die besten Sendungen, schluchz!