DLD Nachklapp

Von Sonntag nachmittag bis Dienstag mittag fand die Konferenz DLD (digital, life, design) in München statt. Zum dritten Mal hat Burda im Vorfeld des WEF in Davos den Zustand ausgenutzt, dass eine Horde durchaus interessanter Menschen eh gerade in der Nähe sein wird und einfach ein paar Tage früher kommen mag, um an einer interessanten Konferenz teilzunehmen.

Ich kann nicht viel über die Panels sagen, da ich meistens im Kontakthof rumstand und mich angeregt unterhalten durfte. Das erste Panel war schwach, der Vortrag von Sir Norman Foster interessant und das Panel mit Tarik Krim, Craig Newmark und Ariana Huffington war sehr gut, vor allem wegen diesen drei Personen. Überhaupt, das Team von Burda hat dafür gesorgt, das eine ziemlich heterogene Ansammlung von Menschen die Konferenz besuchen konnte und ich finde es wunderbar, dass Burda einlädt, einen wunderbaren Gastgeber gibt und dafür sorgt, dass Gespräche stattfinden.

Das Bloggertreffen am Sonntag war anstrengend, denn Robert und Klaus haben irgendwie dafür gesorgt, dass enorm viele Blogger ins Dilo finden wollten. Schlimm auch, dass Typen wie der Lobo in seinem Anzug da waren, ätzend, diese Businessfuzzis, über sowas könnte ich mich auch immer aufregen. Die Party am Montag habe ich nur kurz besucht und war dann früh wieder im Hotel, mache mir ja eh nix aus Fingerfood und alkoholischen Getränken.

Vielen Dank an das Team um Marcel Reichert, Steffi Czerny und Heiko Hebig sowie natürlich an den Verleger himelf für diesen wunderbaren Event.

KategorienAllgemein

3 Antworten auf „DLD Nachklapp“

  1. \”…und war dann früh wieder im Hotel…\”?? Ich erinnere mich noch rudimentär an unser letztes Bier um halb fünf draußen im Schnee auf dem Promenadeplatz :-)

Kommentare sind geschlossen.