wichtig, wichtiger, twitter

Nachdem mittlerweile klar ist, dass der sog. Signal/Noise-Ratio bei Twitter eher so ist, dass der Dienst relativ nutzlos ist, ist mir noch etwas aufgefallen:

alle sind permanent wichtig.

Ständig trifft jemand wichtige Personen der Zeitgeschichte, oder knifflige Programmiertasks werden gelöst, oder wichtige URLs gepostet oder ganz wichtige Gedanken mit 160 Zeichen gepostet.

Niemand, wohl ausser mir, schreibt, dass er gerade auf dem Sofa sitzend in der Nase popelt, wenn, dann steht da “nehme gerade an einer spannenden Forschungsarbeit teil”. Irgendwie ist mein Leben zu unaufregend und ich treffe auch kaum so wichtige Leute, die ich mittels Twitter erwähnen könnte.

Irgendwie erinnert mich das Gebaren in Twitter (auf Twitter? bei Twitter?) an die mittlerweile klassischen amerikanischen Euphismen bei den Berufsbezeichnungen, wo dann anstatt eines Kassierers ein Sales Representative das Geld entegegnnimmt oder ein Customer Service Specialist die Beschwerde per Telefon entgegennimmt.

Twitter ist etwas für ganz wichtige Leute mit Hang zu großen Worten. Und viel Gelaber.

KategorienAllgemein

6 Antworten auf „wichtig, wichtiger, twitter“

  1. Und die 160 Zeichen sind so knapp bemessen, dass noch nicht mal Platz für Euphemismen bleibt, sondern nur Euphismen unter kommen ;-)

  2. Die zwei Axiome des Internets:

    I) Ich bin wichtiger als du.
    II) Ich weiß es besser als du.

  3. Demnächst kommt das Zeugs dann noch mit aktuellen Fotos und Videos. Das ist dann gleich noch viel wichtiger.

  4. Vielleicht liegt es daran das du nur \”deinesgleichen\” also Web2.0-Freaks liest und die machen halt \”wichtige\” Sachen?

    Meine Posts sind immer ganz banal. Ich berichte darüber was ich mache. Ausserdem kenne ich noch viele Twitterer (heißen die so?), die es auch tun und zwar in deutsch!

    krlki ist nicht mein Twitter Nick. Mein Twitter Nick wollte ich nicht posten damit es nicht wie Eigenwerbung aussieht.

    btw: Das sind 140 Zeichen ;)

Kommentare sind geschlossen.