Morgenstund und so

Es gibt eigentlich kaum etwas schöneres, als an einem regnerischen Morgen um 5 Uhr aufzustehen, dann zum Flughafen zu fahren, einzuchecken, gelangweilt in der Wired zu blättern und auf das “Boarding completed” zu warten, damit man dann endlich seine Äuglein wieder schliessen kann für 45 Min Schlaf auf dem Weg nach Hamburg. Wie gesagt. Kaum. Noch schöner ist es, wenn direkt nach dem “Boarding completed” der Hinweis erfolgt, dass der Flieger im Mors ist und man bis 8 Uhr warten soll, ob der Flug ausfällt oder noch stattfinden wird.

Wenigstens gibt es WLAN und überteuerten schlecht schmeckenden Kaffee, sonst wäre der Morgen in die Büchs gegangen.

[Pseudotwitteriges Update um 8:03, nur eine Stunde nach dem geplanten Abflug] So, ein Gate wurde gefunden, nun fehlt wohl nur noch der Bus zum Flieger. Nach Friedrichshafen wird geboarded, ich überlege, ob ich spontan umbhuchen soll. Nun geht es doch los.

KategorienAllgemein