Deutschland – Slowakei

Nico —  7.06.2007


Heute abend waren wir im Volksparkstadion und haben uns das Spiel Deutschland gegen die Slowakei angeguckt.

Einige Sachen sind mir dabei aufgefallen:
– Fahnenschwenken geht ziemlich leicht, wenn jeder ein Fähnchen auf dem Platz liegen hat.
– das Absingen der Nationalhymne macht im Stadion richtig Spass und erzeugt durchaus Gänsehautatmosphäre.
– alkoholfreies Holsten schmeckt wie Kölsch.
– eine Halbzeit Fussballspielen reichte gegen die Slowakei.
– auch wenn der knallharte Analytiker hinter mir („zur kurz! mann, zu kurz! Aus! Das war Aus! Das wird nix mehr mit dem Klose, gar nix!“) immer von den Slowenen redete, ich konnte keine entdecken.
– 20 Minuten lang auf dem Parkplatz zu stehen, bevor sich ein Auto, bewegt macht auch keinen Spass.
– die Rückreise dauerte länger als das Spiel.
Sarik twittert wirklich ununterbrochen.
– ich habe mir den Tweeter von Cellity installiert und damit dem Peerpressure von nebenan nachgegeben.
– Wichtig ist aufm Platz.

3 responses to Deutschland – Slowakei

  1. du kannst doch diese holsten-plörre nicht mit kölsch vergleichen… also bitte…

  2. Noch heißt es allerdings AOL-Arena;)

  3. @Jan: Is klar. Aber eigentlich hat Nico nicht die DFB-Elf im Volksparkstadion gesehen, sondern die Deutsche Nationalmannschaft im FIFA WM 2006 Stadion-Hamburg (Trademark), mit freundlicher Unterstützung von Daimler, adidas, Bitburger, CocaCola, LG, Postbank, T-Home… .

    Bleibt nur zu hoffen, dass er mit seinem DFB-Fähnchen, freundlicherweise presented und powered by CocaCola in Zusammenarbeit mit dem Fan-Club Deutsche Nationalmannschaft, nicht die Sichtbarkeit der anderen Werbeflächen beeinträchtigt hat. Bei geschätzten 50 Kameras im Stadion, sollte es für die Sponsoren allerdings sehr einfach sein, eventuelle Regress-Ansprüche zu begründen.