MySpace akzeptiert Facebooks Vorreiterrolle

Das hat mich dann doch überrascht:

MySpace is likely to change its technology strategy to allow other online companies to “plug” their web services directly into its social networking site, according to Chris DeWolfe, one of its founders.

The move would mark a new step in the evolution of social networks into fully fledged internet platforms, while opening a new front in the battle for audience share among the web’s fastest-growing companies.

Ich bin davon ausgegangen, dass MySpace das Thema aussitzen würde. Es zeigt aber auch, dass MySpace derzeit Facebook hinterherläuft was die Akzeptanz bei Developern angeht. Da haben die MySpace einiges an verbrannter Erde hinterlassen, weil Business-Modelle von Drittanbietern erst geduldet, dann gebremst wurden. Was fehlt, sind ordentliche Richtlinien für Drittanbieter und nicht die bislang praktizierte Willkür.

Facebook ist da wirklich schon weiter, was mich interessieren würde: was macht studiVZ? Bleiben die auf dem Stand von Facebook 2006, oder werden auch die Weiterentwicklungen kopiert?

KategorienAllgemein

Eine Antwort auf „MySpace akzeptiert Facebooks Vorreiterrolle“

  1. studivz sieht zwar aus wie facebook wenn man aber mal beides benutzt hat, merkt man schnell, dass studivz unter der haube wohl mit weitaus minderwertigerer programmierung arbeitet. zumindest war das mein Eindruck. studivz fehlt neben den technischen Voraussetzungen und dem KnowHow für so etwas aber auch die Weitsicht. Ich sehe da in Deutschland eher Xing als erste SN sich öffnen. Besonders nach den News von LinkedIn diese Woche.
    Hach, spannend das alles.

Kommentare sind geschlossen.