Einmal leerquatschen bitte

Nico —  23.07.2007

Ich kenne da jemanden aus meinem persönlichsten Umfeld, die könnte locker im Gespräch mit einer Freundin den Preis absahnen. Aber ich will keine Namen nennen. Der Quatsch-Dich-Leer-Contest ist eher nichts für Männer aus Norddeutschland, aber dennoch eine nette Idee. Mal sehen, wer am längsten sabbeln kann.

Full Disclosure: Webguerilla-Chef David Eicher hat mir vor ca. 3 Jahren einen Latte Macchiato im Glockenbachviertel in München ausgegeben. Auf dem Unterteller lag ein kleines Stückchen Schokolade, das hat den Ausschlag gegeben.

[ via: » Wer traut sich: Quatschen bis zum Umfallen. ]

2 responses to Einmal leerquatschen bitte

  1. Ich empfehle einen Hansenet-Anschluß mit dazugehöriger Handy-Karte.

    (Und habe nie auch nur ein Stück Schokolade von denen bekommen.)

  2. find ich superwitzig die kampagne. weniger wegen dem vielen quatschen als wegen dem leeren Typen. Und der sieht auch noch aus wie ein Freund von mir.

    Abgesehen davon vermittelt das Plakat telefonsüchtigen Frauen Menschen, wie gefährlich das viele Telefonieren sein kann und das einen das voll platt machen kann.