Der unbekannte Lieblingspolitiker der Deutschen

Nico —  23.11.2007

Frank-Walter Steinmeier ist nicht nur derzeit Aussenminister und Vizekanzler, sondern laut dem ZDF-Politbarometer ist der SPD-Politiker auch in der aktuellen Rangliste vor Angela Merkel zu finden.

Bei der Beurteilung der zehn wichtigsten Politiker liegt jetzt Frank-Walter Steinmeier auf Platz eins: Er erhält auf der 5/-5-Skala einen unveränderten Durchschnittswert von 1,8. Allerdings sieht sich rund ein Drittel der Befragten nicht in der Lage, ein Urteil über ihn abzugeben, da sie ihn nicht ausreichend kennen. Deutlich verloren – vor allem bei SPD-Anhängern – hat Angela Merkel, die jetzt mit nur noch 1,7 (Nov. I: 2,1) auf Platz zwei folgt.

Das finde ich schon bemerkenswert. Ein Drittel der Befragten können kein Urteil abgeben, weil sie ihn nicht ausreichend kennen. Das kann ich gut nachvollziehen, denn obwohl Steinmeier schon seit einigen Jahren in der Bundespolitik an entscheidenen Stellen mitwirkt, könnte ich nicht wirklich von mir behaupten, dass ich wüsste, wofür er stünde, was seine wichtigsten Themen sein könnten, und so weiter.

Steinmeier wird sicherlich versuchen, sein Profil in den kommenden Monaten noch zu schärfen, schliesslich dürfte er mit diesen Werten durchaus eine interessante Rolle im nächsten Wahlkampf spielen.

[ via: ZDF.de – Politbarometer ]

2 responses to Der unbekannte Lieblingspolitiker der Deutschen

  1. antique clear crystal earrings

    babylonia jewellery

    rainbow earring patterns

    cellini jewels

  2. Die Erklärung ist ganz einfach: Der Außenminister gehört IMMER zu den beliebtesten Politikern – EGAL wer gerade im Amt ist.

    Selbst Genscher, der bei der Mehrheit der Deutschen eigentlich unten durch war, nachdem er die sozialliberale Koalition verraten und an die Wand gefahren hat, stieg beliebtesten Politiker auf, als er das Amt des Außenministers übernahm.

    Joschka Fischer, der von der stammtischelnden bildlesenden Mehrheit vorher als grüner Spinner und Radaubruder betrachtet wurde, geriet ebenfalls zum beliebtesten Regierungsmitglied als er ins Außenministerium kam.

    Der Grund für diesen Zusammenhang ist ebenso simpel wie peinlich:

    Außenminister sind oft in den Fernsehnachrichten zu sehen, wo sie in faszinierenden fernen Ländern auf diplomatischem Pakett die Hände wichtiger Leute schütteln. Das imponiert dem Kleinbürger.