Grünkohl

Heute habe ich meinen ersten Grünkohl selber gekocht. Lecker war es, auch wenn nur ein Viertel der Dinner-Gesellschaft dieser Auffassung war. Dazu passte ein leckeres Dithmarscher Urtyp, ein Akvavit fehlt quasi zum kompletten Glück und zum Wiedererlangen der Bewegungsfreiheit. Die Kartoffeln sind karamellisiert, im Grünkohl ist etwas Speck, dazu Kohlwurst und Kassler, nach einem Tag voll mit Landarbeit ist das genau das Richtige bei diesem Wetter.

KategorienAllgemein

8 Antworten auf „Grünkohl“

  1. Ich kann ja nur Grünkohl-Eintopf empfehlen. Ist einfacher zu kochen, schmeck – imho – besser, weil die Wurst so richtig ausläßt und man kann es besser am nächsten Tag nochmal essen, und dann … dann schmeckts erst so richtig.

  2. Gab es bei mir auch :-)
    Aber mit echter Bienenbüttler Bregenwurst und Schweinebauch.
    Ach… und heute wieder Mensa :-(

  3. Das ist aber echt schwach: kein Akvavit…das gehört hier doch quasi zur Kühlschrankgrundausstattung…kopfschüttel.

  4. da du ja regelmäßig auf meine seite kommst, hier mal einen kommentar von mir. vielleicht hats nicht allen geschmeckt, gut sah es jedenfalls aus, ich hätt sofort mitgegessen.
    also fröhliches weiterkochen, nadine

Kommentare sind geschlossen.