But clearly a deal is not to be. Erstmal.

Nico —  4.05.2008

Gestern hat Microsoft bekannt gegeben, dass die geplante Übernahme von Yahoo erst einmal vom Tisch ist:

„Despite our best efforts, including raising our bid by roughly $5 billion, Yahoo! has not moved toward accepting our offer. After careful consideration, we believe the economics demanded by Yahoo! do not make sense for us, and it is in the best interests of Microsoft stockholders, employees and other stakeholders to withdraw our proposal,“ said Ballmer.

In dem Schreiben wird noch einnmal klar gemacht, dass Ballmer die Abwehrstrategie von Yahoo nicht sonderlich witzig findet und die Kooperation mit Google im Bereich der Suchmaschinen-Vermarktung dazu geführt hat, dass der Deal nicht mehr Zustande kommen wird, da es laut Ballmer nicht mehr im Sinne der Aktionäre von Microsoft sein kann.

Yahoo hat also erst einmal erreicht, was es wollte, steht nun allerdings nachwievor nicht so doll da, nur eben ohne potentiellen Partner. Microsoft muss jetzt alleine diese Sache mit dem Internet hinbekommen, das wird ein langer und zäher Weg werden, denn in der Vergangenheit hat Microsoft bislang vor allem gezeigt, dass das Netz nicht gerade das natürliche Habitat für das Unternehmen darstellt. Google wird zufrieden sein, neben dem Zuwachs beim vermarktbaren Inventar ist es auch ganz praktisch, weiterhin zwei kleinere Konkurrenten zu haben als einen großen.

Es wird interessant sein, zu sehen, wie es mit Yahoo jetzt weitergeht und ob Microsoft nicht doch noch mal einen Anlauf versucht.

[ via: Microsoft Withdraws Proposal to Acquire Yahoo!: Microsoft Corp. today announced that it has withdrawn its proposal to acquire Yahoo! Inc. ]

3 responses to But clearly a deal is not to be. Erstmal.

  1. Die Jungs von Yahoo sind jetzt wohl ziemlich eingeseift worden. Einerseits haben sie zwar ihr Ziel erreicht, aber es ist wohl klar, dass der Kurs von Yahoo jetzt wieder fallen wird und Microsoft immer noch einen feindliche Übernahme offen steht. Der eigentliche Gewinner ist wohl tatsächlich Google, wie Du schon schreibst. Die Frage ist nur, ob Yahoo das ganze Überleben wird. So oder so.

  2. ja, das primäre Ziel wurde erreicht, nämlich die Übernahme abzuwenden, aber ansonsten sieht es nicht so gut aus, wobei es sicherlich für die Yahoos beruhigend ist, dass Google aufgrund des Kartellrechts nicht für eine Übernahme antreten kann.

  3. Na, ich glaub ich wäre da nicht beruhigter. Die Shareholder werden jetzt sicherlich über Yang herfallen und die Mitarbeiter fangen auch schon an das \“sinkende\“ Schiff zu verlassen. Ich bin mal gespannt, wer da in die Presche springt, bzw. ob Microsoft nicht bei niedrigerem Kurs zuschlägt. Montag wird wohl Tag der Wahrheit für Yahoo an der Börse.