TSG auf Youtube

Nico —  8.12.2008

Ich finde das Video ehrlich gesagt schon mal ganz gut. Thorsten Schäfer-Gümbel wirkt ehrlich, nahbar und engagiert – das sieht in der Tat wie ein Neu-Anfang aus. Natürlich muß er jetzt erst einmal die ewigen Obama-Vergleiche über sich ergehen lassen, aber das Nutzen von Youtube und anderen Plattformen ist eben in Deutschland noch nicht so verständlich, wie es eigentlich sein sollte.

Für Thorsten Schäfer-Gümbel wird aber auch klar sein, dass er sich nicht darauf verlassen kann, dass er in den herkömmlichen Medien als ernstzunehmender Gegenspieler von Roland Koch dargestellt wird, sondern ihm immer wieder die Ypsilanti-Story auf den Rücken gepackt wird. Ohne diese Last kann er viel schneller laufen, daher ist der Schritt folgerichtig, die Wähler auch über andere Kanäle anzusprechen.

12 responses to TSG auf Youtube

  1. elton? hmm. hat auch eine brille, wirkt aber etwas fülliger und ist eher weniger politisch, oder?

  2. carlo_velten 8.12.2008 at 6:05

    auf jeden fall eine menge ernsthafte literatur im hintergrund auf dem bücherregal…da wird eindeutig auf kompetenz gemacht…auch wenn er sich ja hübscher als roko hält

  3. Ich glaube nicht, dass diese Form der scheinbar unmittelbaren (und in seiner Natürlichkeit auch leicht unbeholfenen) Kommunikation mit Schäfer-Gümbel funktioniert. Zumindest nicht ohne intensives Coaching. Von einem Politiker erwarte ich, gerade in der medialen Selbstdarstellung, eine gewisse Professionalität. Vgl. – ja, sorry – Obama, der trotz signalisierter Offenheit stets seine distanzierte Rolle wahrte.

    Aber, mal was anderes: Der Regalbalken geht durch den Kopf! Liebe Kinder, wenn ihr mit einem kleinchipsigen Camcorder Politikervideos macht, stellt die Leute nie _direkt_ vor ein Bücherregal (oder euren Hintergrund). Das macht sie nämlich nicht schlauer, sondern sieht mitunter echt dämlich aus.

  4. Ich bin etwas erstaunt, dass das bei dem TSG-Video so getan wird als wenn das etwas Besonderes wäre. Roland Koch hat schon seit Jahren einen Podcast, dort gibt es schon seit Jahren regelmäßig Videos (http://podcast.roland-koch.de). Der TSG macht das einfach nur nach und zudem auch noch schlecht…

  5. der unterschied liegt insbesondere daran, dass TSG Youtube nutzt und
    auf Sharing setzt, damit eben die Message anders transportiert wird.
    Das magst Du als Nuance abtun, aber für einen deutschen Politiker ist
    das ein großer Schritt.

  6. Das Video finde ich (vielleicht abgesehen von einigen Inhalten) gar nicht mal so schlecht. Aber ich weiß jetzt, an wen mich TSG erinnert. An Elton. :)

  7. hä? aus Sicht eines Politikers im Wahlkampf kommt es nicht auf die Downloads an, sondern auf die Views. Diese entstehen insbesondere durch Sharing, nicht durch Download. Den Vorwurfs des Nachmachens finde ich extrem schwachsinnig, geht es doch primär darum, dass TSG einige neuere Tools einsetzt, wie vor ihm bereits andere Politiker und nach ihm sicherlich auch.

  8. Der Unterschied ist ja nicht nur das Sharing, sondern auch die Aufforderung zum Dialog. Die habe ich bei Roland Koch nicht gefunden, sondern nur reines Broadcasting von schon versendetem Zweitmaterial. Innovation sieht anders aus. Da hat TSG schon was dazugelernt. Am besten machen es aber die Grünen, die sind stark auf facebook vertreten, twittern (MdBs und die politische Geschäftsführerin) und sind damit niedrigschwellig ansprechbar.

  9. Und ich sag noch, "Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass in 2009 die ein oder andere Wahl im Internet gewonnen wird — vermutlich noch nicht als Partei, aber als interessante, dynamische Einzelkandidatin durchaus." (http://bit.ly/OEJt)

    Flickr und Facebook sind übrigens ebenfalls im Einsatz (Screenshots: http://bit.ly/LFQS).

  10. YT zu nutzen ist eher ein Nachteil gegenüber einem Podcast, denn da kann man die Videos nicht bequem runterladen. Podcasts kann man außerdem abonnieren, bei YT muss man immer auf die Seite – Podcasts sind ja wohl mal innovativer…

    Außerdem sind die Videos von Koch auch auf Sevenload abrufbar: http://de.sevenload.com/mitglieder/Roland-Koch und auch auf YT: http://de.youtube.com/user/juhessen

    TSG hat das einfach nur nachgemacht. Insofern zeugt das nur davon, dass viele Pressevertreter anscheinend einfach nur eine SPD-PM abpinnen anstatt mal zu recherchieren und festzustellen, dass der TSG das einfach nur nachgemacht hat.

  11. TSG hat ein neues Video online gestellt.


    Bei Facebook hat er jetzt so um die 300 Unterstützer. Das ist natürlich recht wenig, aber hier wird via MeineSPD.net und Co. zumindest mal ausprobiert, was geht.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Schäfer-Gümbel startet Video Blog - SPREADY.net News & More - 8.12.2008

    Schäfer-Gümbel startet Video Blog…

    […] ster Ministerpräsident zu werden, nutzt Thorsten Schäfer-Gümbel das Internet. Ge […]…