Die Neue SPD ist da – als ein Weblog

Nico —  7.11.2009

dieneuespd

Die Hessen-SPD hat Die Neue SPD gemeinsam mit der Agentur Barracuda aus Köln gestartet – ein Weblog, das inhaltlich die Ideen für eine neue SPD diskutieren soll. Bislang gibt es neben einem Gastbeitrag von Sigmar Gabriel lediglich Leitanträge für den Bundesparteitag in Dresden zu diskturieren, aber das mit der Vielfalt an Inhalten kann durchaus noch etwas werden. Die Hürde für das Kommentieren wurde hoch gelegt, denn man muß sich vorher registrieren und seinen vollen Namen nennen, was sicherlich die üblichen Trolle ein wenig abschrecken wird. Ich hätte eine direkte Verknüpfung mit Facebook Connect sinnvoller gefunden, da dann die Kommentare auf Facebook ebenfalls sichtbar werden könnten, was die Diskussion weiter streuen könnte. Sehr positiv finde ich, daß hier ein Weblog als offene Diskussionsplattform gewählt wurde, wobei in den nächsten Wochen noch interessant zu sehen sein wird, wer zum erlauchten Kreis derer gehören wird, die dort Artikel verfassen dürfen.

dieneuespd071109

Eigentlich müssten derzeit SPD-Blogs an allen Ecken und Enden aufpoppen – haben doch die zentralen Kollaborationstools der SPD bislang nicht wirklich irgendeinen Impact gehabt und waren zu sehr nach Innen gerichtet. Es bleibt abzuwarten, ob Die Neue SPD eine Veranstaltung der hessischen SPD bleiben wird, oder ob man auch hier versucht, unterschiedliche Landesverbände oder gar Flügel einzubinden.

5 responses to Die Neue SPD ist da – als ein Weblog

  1. Danke für die Blumen. Facebook Connect haben wir auf dem Plan.

  2. Wenn euch interessiert was in all den Juso-Blog so geschrieben wird, schaut mal auf http://jusos.de/live

    • Was für ein Käse… „Kurz notiert: Zensursula schlägt wieder zu“ ein Artikel auf einem Juso-Blog. Waren die nicht für Internetzensur (also die SPD) und daher müssen die eigentlich nicht von „erneutem“ zuschlagen sprechen, da die sowieso der erste super toll fanden?

  3. Frank Meuser 7.11.2009 at 22:03

    Eine sehr, sehr gute Idee. Das Internet bietet ein hervorragendes Instrument für mehr innerparteiliche Demokratie. Ich bin dabei!