Google Nexus One mit schwachem Verkaufsstart

Nico —  16.03.2010 — 6 Comments

Google hat sich das mit dem Google Nexus One sicherlich gut vorgestellt. Man entwickelt einfach mal ein cooles Handy mit Android drauf, das verdammt gute Spezifikationen hat und im direkten Vergleich um einiges besser darstehen kann als das iPhone, obwohl das natürlich auch immer eine Frage der Interpretation ist, dann startet man einen ordentlich Hype um das neue Handy und schliesslich nutzt man die Power der weltweit größten Suchmaschine, um das neue Google Nexus One massiv in den Markt zu drücken.

Eine Verlinkung auf Google.com ist der feuchte Traum eines jeden Verantwortlichen im Online-Marketing, ein quasi nicht enden wollender Strom von Kunden werden über diesen Link in den Shop gespült, so jedenfalls die Theorie. Im Fall des Google Nexus One hat dies überhaupt nicht geklappt, nimmt man den Vergleichszeitraum von 74 Tagen zu Grunde, dann sieht man 1 mio verkaufte iPhones, etwas mehr als 1 mio verkaufte Motorola Droids und lediglich 135.000 verkaufte Google Nexus One. Das Verschenken des Google Nexus One auf Veranstaltungen wie der DLD führt sicherlich auch nicht dazu, daß die Nachfrage nach dem Gerät massiv steigt, wenn man es einfach so ins Publikum flankt, und mir dann noch nichtmal eins zukommen lässt, aber das nur am Rande.

Google sollte überdenken, wie die richtige Marketingstrategie für das Google Nexus One aussieht, die Strahlkraft der Marke Google und der damit verbundene massive Traffic allein reicht jedenfalls nicht aus.

[ via: Lessons in Phone Marketing, or Why the Nexus One Is Sucking Wind – GigaOM ]

6 responses to Google Nexus One mit schwachem Verkaufsstart

  1. Vielleicht liegt es einfach daran, dass man es fast überall noch nicht kaufen kann. Ich würde es sofort tun, wenn ich nur könnte. Wenn mich nicht alles täuscht gab es mal eine Verkaufsstart-Ankündigung für März 2010. Wo ist es?

    • Jein ;-)

      Hier im UK ist es offiziell auch noch nicht “gelauncht” aber das bestellen ueber den Google Shop geht problemlos, dazu dann einen SIM only contract und fertig.

      Der Unterschied ist vor allem dass man es halt nirgends (noch nicht einmal in den USA) einfach im Laden mitnehmen kann. Hingehen, kaufen und telefonieren geht halt nicht. Moechte nicht wissen wieviele Telefone hauptsaechlich so verkauft werden. Dazu kommt dass es in den USA mit Vertrag nur beim viertgroessten Carrier zu bekommen ist.

      Online marketing ist halt doch noch nicht alles.

    • Da stimme ich voll zu.
      Die beste Verkaufstrategie ist das nicht gerade, wenn man ein so tolles Produkt entwickelt, aber es dem Käufer vorenthält.
      Ergibt nicht gerade viel Sinn und die Zahlen sprechen für sich!

      Wie stellt google sich das nur vor?

  2. Ich hab so ein DLD Teil in die Finger bekommen und hatte es als “ReiseSmartphone” für 3 Wochen dabei. Sorry – aber ich fande das den letzten Schrott! Besonders schlecht war die FacebookApp, die Tastatur, der Kalender, der Browser und eigentlich alles, was man so unterwegs braucht. Mag sein, das man nur als iPhoner nicht klar kommt. Mag aber auch sein, das das Nexus aus meiner Sicht schlecht ist.. so far – nie wieder

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Lesenswerte Artikel – 17. March 2010 - 17.03.2010

    [...] Google Nexus One mit schwachem Verkaufsstart [...]

  2. Googles Langzeit-Strategie für Google Buzz - 18.03.2010

    [...] man ein gutes Produkt hat und erster ist). Wie schlecht sich Googles eigenes Mobiltelefon macht, kann man aktuell sehen . Innerhalb der Android-Strategie ist das aber nicht sonderlich wichtig. Das Gleiche gilt für [...]

Los, kommentier das mal!