Google/Verizon vs. Google Streetview: 1000:1

Herrlich, wie zwei Meldungen von den deutschen Medien aufgegriffen werden. Zum einen schließt Google einen Deal mit Verizon, der die Tür öffnet zu einem Zwei-Klassen-Internet und einen Großangriff auf die Netzneutralität darstellt, zum anderen wird von Google verkündet, daß noch dieses Jahr Google Streetview in Deutschland gestartet werden soll. Schon stehen wieder alle parat, vom Hamburger Datenschutzkasper über die üblichen Verdächtigen, die von Bewegungsprofilen über sonstige Eingriffe in die Privatsphäre irgendwas befürchten, anstatt zu erkennen, daß Google lediglich einen Dienst bietet mit Streetview, der längst überfällig war und letztendlich nichts neues über die Nachbarschaften verraten wird.

Das ist so typisch. Weil es zu kompliziert erscheint, ein Thema wie Netzneutralität zu erklären, wird lieber auf Ressentiments gezielt und suggeriert, daß der Gartenzwerg in Gefahr sei, nur weil das Google-Auto vorbeifährt. Ohne Netzneutralität geht das Konstrukt des freien Internets den Bach runter, damit ist die Meinungsvielfalt gefährdet und die Möglichkeiten für die wirtschaftliche Entfaltung werden zu Gunsten der Big Player wie Google limitiert. Wäre ich ein Einzelhandelsverbandsvertreter oder ähnliches, würde ich sagen, daß durch die Aufgabe der Netzneutralität jährliche Hunderttausende Arbeitsplätze in Gefahr seien. Aber so bleibt das Thema Netzneutralität weiterhin ein Techiethema, dem sich die herkömmlichen Medien höchstens in einer Fußnote nähern.

Streetview in den Hauptnachrichten, Netzneutralität bzw. Google/Verizon nur irgendwo in den Online-Medien. Und wir wundern uns, daß Deutschland bei Internet-Themen immer weiter ins Hintertreffen gerät.

Der Google/Verizon-Deal ist der Anfang vom Ende der Netzneutralität und wird das Internet massiv zu Ungunsten der User verändern.

12 Antworten auf „Google/Verizon vs. Google Streetview: 1000:1“

  1. Gawker did an interesting story on Google’s new method for for Google Map photos: http://gawker.com/5608269/googles-creepy-drone

    I’m really concerned about net neutrality as well. Google and Verizon are claiming that they support net neutrality, but it is always scary when two big companies are talking. It is hard to tell what their ultimate goal is. Let’s hope it is good for the consumers, but in the end they both just want to make money.

  2. Danke Nico, Polemiken wie deinemachen es deutlich leichter, unvoreingenommen über die Probleme des digitalen Lebens zu diskutieren.

    PS: Weite Teile derer, die Street View als längst überfälliges Geschenk an die dürstende Digitalgesellschaft sehen, dürften auch keine Probleme mit dem neuen Netz von Google

  3. Das Kommentar-Modul scheint übrigens defekt. Es hat nun schon zum zweiten Mal einen Teil meines Kommentars gefressen.

  4. Danke Nico, Polemiken wie deine machen es deutlich leichter, unvoreingenommen über die Probleme des digitalen Lebens zu diskutieren.

    PS: Weite Teile derer, die Street View als längst überfälliges Geschenk an die dürstende Digitalgesellschaft sehen, dürften auch keine Probleme mit dem neuen Netz von Google

  5. Gerade weil die Verizon-Sache soviel bedeutender ist, kann ich mir kaum vorstellen, daß der plötzliche StreetView-Start als koordiniertes Ablenkungsmanöver geplant ist. Das hieße doch, die Stellung Deutschlands gegenüber den USA stark überschätzen.

Kommentare sind geschlossen.