Endlich: QR-Code auf Euro-Münzen?

Nico —  20.06.2011

Ich weiss ja nicht, wie es Euch geht, aber ich finde QR-Codes faszinierend. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, die gewählte Nutzung ist fast immer absurd dämlich. Ganz oft frage ich mich daher bei dem Erblicken von QR-Codes „nicht wirklich, oder? wer soll das denn nutzen? und wieso?“ – nur weil es technisch machbar ist, bedeutet das noch lange nicht, daß Konsumenten auch wirklich ein Angebot nutzen. QR-Codes sind hip und toll, aber haben oft auch eine Feigenblatt-Funktion, denn es soll suggeriert werden, daß jemand innovativ sei.

Zum 100. Geburtstag der Münzanstalt in Utrecht wird es nun eine Sonderauflage von €5 und €10 Münzen geben, wobei auf der einen Seite Königin Beatrix zu bestaunen ist und auf der Rückseite ein QR-Code die Münze ziert. Der QR-Code verlinkt auf http://www.q5g.nl. Mal ehrlich, wie lange dauert es, um das Smartphone dazu zu bewegen, über eine App einen QR-Code einzuscannen und dann zu der Website zu gehen, im Vergleich zum Eintippen von q5g.nl? Noch dazu kann der geneigte mobile Nutzer herzlich wenig mit der URL anfangen, denn die Website der königlichen niederländischen Münze ist noch nicht einmal für mobile Nutzung optimiert.

Großartig. Ein Münze mit einem QR-Code ohne mobile Website. Noch dazu mit der denkbar kurzen URL q5g.nl. Absurder geht es kaum, aber jetzt kann irgendjemand in den Niederlanden sagen „QR-Code? Haben wir schon gemacht, hat nicht funktioniert.“

[ via: The Royal Dutch Mint Introduces World’s First QR Coded Coins – PSFK ]

2 responses to Endlich: QR-Code auf Euro-Münzen?

  1. janreinhardt 21.06.2011 at 8:58

    sach mal, ist mir da was entgangen ? reden wir nicht darüber, bargeld GANZ abzuschaffen ? NFC, bezahlen mitm handy und so ? banklizenzen für google vodafone, google und apple ?

  2. janreinhardt 21.06.2011 at 8:59

    ja genau, 2 banklizenzen für google 8-)