So, nun hatten wir alle unseren Spaß!

Nico —  12.07.2011

Kinnings, wenn auf Stern.de schon steht: Sommerfest in Norddeutschland: Auch die CDU lädt zu einer Facebook-Party – dann ist das Thema jetzt wohl endgültig durch, oder?

Natürlich möchte eine Partei viele Leute auf ihrem Sommerfest haben, und natürlich nutzt man heutzutage Facebook, um viele Menschen zu erreichen. Es wäre totaler Unfug, diese Party-Einladung nicht öffentlich zu machen. Genau so wie es Unfug ist, wenn Politiker fordern, daß Facebook-Parties verboten gehören. Wir hatten da alle unseren Spaß gehabt, aber nun können wir doch die Parteien in aller Ruhe ihre öffentlichen Sommerfeste planen lassen, ohne daß sie Angst haben müssen, daß loveparadeske Zustände entstehen, oder?

Vielleicht ist das Einladen über Facebook nicht optimal, vielleicht werden einfach nur die viralen Vorteile gegenüber einem Flyer deutlich, aber nur weil es schon mal Veranstaltungen gegeben hat, bei denen Massen über Facebook mobilisiert wurden, heisst dies noch lange nicht, daß jede öffentliche Facebook-Veranstaltung überrant werden wird.

Irritiert nicht weiter die armen Parteifunktionäre, die nie damit gerechnet hätten, daß irgendjemand die Veranstaltung interessieren könnte und nun völlig verzweifelt sind, weil das böse Internet auf einmal vor der Tür steht. Das Thema ist durch.

5 responses to So, nun hatten wir alle unseren Spaß!

  1. Nein, ist es nicht!Das Problem ist, dass man nicht die Büchse der Pandora trotz aller Warnungen öffnen kann um dann zu sagen „Ach so DAS habt ihr mit gefährlich gemeint… Ich dachte ihr meint einfach nur Schmetterlinge!“Und lieber Lummaland, was lustig ist, liegt immer noch im Auge des Betrachters. Ich finde es sehr lustig, wenn ausgerechnet die Partei, die gefordert hat, dass der Veranstalter sogenannter Facebook-Parties haftbar gemacht werden solle, jetzt selbst zu so einem Veranstalter wird. Und wenn alte graue Eminenzen versuchen das Internet zu regulieren und darauf hanebüchene Regeln anwenden wollen, dann wird es Zeit, dass WIR, die „Generation Internet“ wie uns die Medien so schön nennen, auch Mal einen Stich machen und sagen: „Das habt ihr jetzt davon!“

    Und wenn man keine Ahnung hat, soll man bekanntlich still sein, was übrigens Parteiübergreifend gilt:

    http://www.youtube.com/watch?v=X92GtG1G_hYIn diesem Sinne, so lange man sich auf „höchster Ebene“ mit dem bösen Internet anlegen will, muss man eben auch das Echo vertragen!

    Gute NachtLeBambi

  2. oswaldprucker 14.07.2011 at 10:15

    @LeBambi Aus deinem Kommentar spricht eine Arroganz, die nur schwarz und weiß kennt. Hier die hehre Generation Internet und dort die doofen Offliner. Lass mal ein bisschen Luft ab.

  3. @oswaldprucker Hab ich doch mit meinem Kommentar…Und wenn ich mir den Artikel, meinen und deinen Kommentar so durchlese, denke ich wir alle haben ein gewisses Problem mit Polemik und Arroganz :)

    Ich verstehe im Übrigen deine Aufregung nicht. Vielleicht hast Du mich auch falsch verstanden? Alles was ich sagen will ist, dass sich Offline-Regeln nicht 1:1 auf Online-Sachverhalte anwenden lassen und das natürlich ausgerechnet die konservative CDU Angst vor allem neuen hat (sich eben aber andere Parteien auch nicht wirklich auskennen und so eben oftmals viel Mist verzapft wird).Aber wenn es dir hilft, dann bin ich eben ein arroganter, schwarz-weiß-malender Emporkömmling :)

    Hochlachtungsviel LeBambi

  4. oswaldprucker 14.07.2011 at 17:11

    @LeBambi Wollte dich nicht beleidigen. Tut mir leid, wenn es so rauskam. Was mich einfach ärgert sind dies Verallgemeinerungen. „Die CDU“, „die Politiker“ usw. Das gibt es so doch nicht und schon gar nicht auf kommunaler Ebene. Da stecken Menschen dahinter, die sich engagieren, viel Freizeit opfern und tatsächlich was bewegen wollen. Vielleicht auf andere Art, als du und ich (bin wie Nico in der SPD), aber halt doch. Die müssen nicht die Internethelden sein aber halt doch die Tools nutzen. So wie das ja eigentlich sein soll. Warum die dann so verarscht werden sollen ist mir unklar und ich finde es sehr unpassend. Das ist ja auch die Richtung in der Nico argumentiert.

    Außerdem, es kann auch nicht sein, dass ein Mädel den falsche Knopf drückt und dann ein riesiger Polizeieinsatz nötig wird. Mag ja sein, dass die Vorschläge der Politik unausgegoren sind. Kann auch gar nicht anders sein, aber trotzdem muss halt sofort ein Statement her.

    Ich verlange ja auch von dir keine Lösung zu diesen Problemen, mich stört nur manchmal die selbstgefällige Häme der Internetgemeinde und das hast du nun abbekommen.

  5. @oswaldprucker Du hast mich nicht beleidigt. Wenn man etwas so wie ich kommentiert, dann erwartet man praktisch eine Reaktion und die muss nicht immer zustimmend sein :)Ich habe was das verallgemeinern tatsächlich dieses klassische Problem (die Amerikaner, die Politiker, die Menschen, etc.), das wird mir auch auf meinem Blog immer wieder vorgeworfen. Für mich ist es ein Stilmittel (Polemik), aber ich verstehe, was Du meinst.Da es in diesem Fall keinen Konsens gibt (es wird weiterhin Menschen geben, die einfach wahllos Kram anklicken, teils aus Neugier, teils aus mangelnder Lesebereitschaft) und es auch keinem von uns darum ging eine Lösung zu finden, wünsche ich dir einen schönen Tag und freue mich, dass wir ohne erhitzte Gemüter von dannen ziehen!

    LeBambi raus