Werbung auf Twitter – gähn.

Nico —  29.07.2011

Ich hatte unlängst geschrieben, dass Twitter konzeptionell am Ende ist. Dazu gab es viel Feedback, sowohl Zustimmung als auch Ablehnung meiner Kritik an Twitter. Ich hatte u.a. bemängelt, daß Twitter als Plattform sich nicht weiter entwickelt, dies aber tun müsse, um Erlöse zu generieren. Ohne Erlöse kann diese Plattform nicht betrieben werden, das dürfte irgendwann auch den meisten Nutzern einleuchten.

Nun hat Twitter die lange angekündigte Werbung im Twitter-Stream gestartet und großspurig verkündet, wie toll das sein wird:

That’s why starting today, we’re introducing a way to ensure that the most important Tweets from the organizations you follow reach you directly, by placing them at or near the top of your timeline. These Promoted Tweets will scroll through the timeline like any other Tweet, and like regular Tweets, they will appear in your timeline just once. Promoted Tweets can also be easily dismissed from your timeline with a single click.

Klingt alles super.

Also ich muß einem Unternehmen oder einer Marke auf Twitter folgen und dann werden die Promoted Tweets oben in der Timeline angezeigt, damit ich sie sehe und dann rutschen sie runter mit den anderen Tweets. Und ich sehe einen Promoted Tweet nur einmal. Irre. Da gibt all den Screenspace auf Twitter.com und alles was man buchen kann, ist ein lausiger Tweet? Das mag total nutzerfreundlich sein, aber wenn ich schon den Bekehrten Werbung einblende, dann muß doch zwangsläufig versucht werden, durch Retweets in den Stream der Freunde der Follower einer Marke zu gelangen. Ich bezweifle stark, daß ein einfacher Promoted Tweet zu viel Engagement führen wird.
Was ich auch nicht verstehe: Warum bietet Twitter kein Selbstbuchungssystem für Werbung an, wie es mit Google Adwords und auch bei Facebook schon lange etabliert ist? Sollten die Werbeformen funktionieren, was ich bezweifle, dann müsste Twitter doch massiv darauf setzen, daß viele kleine Werbetreibende die Werbemöglichkeiten nutzen.

Irgendwie ist das alles zu wenig und zu unausgegoren. Preise werden nicht kommuniziert, Reichweite nicht genannt, sondern in blumigen Worten erzählt, wie toll Promoted Tweets sein sollen. Auf Twitter kommen schwierige Zeiten zu.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Facebook dominiert bei Social Media Kampagnen - 2.08.2011

    […] “excellent” – das spricht deutliche Bände und lässt an der Nutzung von Twitter als Werbeplattform zweifeln. Facebook hat eine massive Werbeplattform mit allen möglichen Targetingoptionen ausgerollt und […]