Mit Deiner Hilfe wird Facebook wird das neue Aol

Nico —  26.09.2011

Wir erinnern uns noch an AOL? Genau, das waren die mit den CDs. Überall lagen die CDs rum, wurden einem zugeschickt, an Zeitschriften geklebt, es gab kein Entrinnen. Wenn man möchte, dann kann man jetzt Facebook zum CD-Versender machen.

Auf der Seite via europe-v-facebook.org gibt es eine Anleitung, wie man Facebook zur Herausgabe der eigenen persönlichen Daten zwingen kann:

Nach der europäischen Datenschutzrichtlinie hat jeder Mensch das Recht eine Kopie der Daten zu bekommen, die ein Unternehmen über ihn speichert. Das gilt natürlich auch für deine Daten bei Facebook, da du als Europäer einen Vertag mit “Facebook Ireland Ltd” in Irland hast. Mit einer solchen Anfrage kannst du genau sehen, was Facebook von dir speichert, außerdem zeigen solche Anfragen dem Unternehmen, dass den Usern Datenschutz wichtig ist. Facebook hat dazu eine (sehr gut versteckte) Seite, auf welcher du deine Anfrage stellen kannst.
Natürlich haben auch Personen welche nicht auf Facebook angemeldet sind das Recht Daten zu bekommen, wenn Facebook diese hat.

Wenn jetzt genügend europäische Nutzer ihre Daten anfordern, die dann von Facebook auf CD gebrannt und zugeschickt werden, dann wird Facebook wirklich zum neuen Aol. Aber natürlich viel personalisierter.

Ich weiß immer noch nicht, was ich davon hätte, wenn ich meine Daten als PDF auf einer CD zugeschickt bekomme. Da ist mir Googles Data Liberation Front viel sympathischer, denn mit Google+ Takeout bekomme ich die Daten wann ich will und noch dazu in einem Format, das mir eine weitere Nutzung erlaubt. Facebook liefert einen großen Haufen Daten, mit denen ich eher nichts mehr anfangen kann. Die Facebook-CD dürfte ähnlich unspannend sein wie die gute alte Aol-CD.

[ via How to Get Facebook to Surrender Its Data about You – LAUNCH – ]

13 responses to Mit Deiner Hilfe wird Facebook wird das neue Aol

  1. MarcoRipanti 26.09.2011 at 11:08

    Oh Mann!! Was ein Unfug!

  2. MarcoRipanti 26.09.2011 at 11:08

    Oh Mann!! Was ein Unfug!

  3. 365xwirtschaft 26.09.2011 at 11:12

    „Ich weiß immer noch nicht, was ich davon hätte, wenn ich meine Daten als PDF auf einer CD zugeschickt bekomme. […] Facebook liefert einen großen Haufen Daten, mit denen ich eher nichts mehr anfangen kann. Die Facebook-CD dürfte ähnlich unspannend sein wie die gute alte Aol-CD.“

    – Sorry, aber du hast die CD noch nicht einmal gesehen, kannst die Daten demnach gar nicht beurteilen, weißt aber heute schon, dass sie unspannend sind wie kostenlos Massen-CDs eines Internet-Anbieters?

    Wenn das mal kein „Schnell noch auf den Zug aufspringen“-Post ist.

  4. 365xwirtschaft 26.09.2011 at 11:12

    „Ich weiß immer noch nicht, was ich davon hätte, wenn ich meine Daten als PDF auf einer CD zugeschickt bekomme. […] Facebook liefert einen großen Haufen Daten, mit denen ich eher nichts mehr anfangen kann. Die Facebook-CD dürfte ähnlich unspannend sein wie die gute alte Aol-CD.“

    – Sorry, aber du hast die CD noch nicht einmal gesehen, kannst die Daten demnach gar nicht beurteilen, weißt aber heute schon, dass sie unspannend sind wie kostenlos Massen-CDs eines Internet-Anbieters?

    Wenn das mal kein „Schnell noch auf den Zug aufspringen“-Post ist.

  5. MindStoreMedia 26.09.2011 at 11:15

    was du vergessen hast: die gute alte AOL cd war ein prima untersetzer in büros für kaffeepötte….

  6. MindStoreMedia 26.09.2011 at 11:15

    was du vergessen hast: die gute alte AOL cd war ein prima untersetzer in büros für kaffeepötte….

  7. jenshoffmann 26.09.2011 at 11:27

    Ich finde die Facebook-Daten-CD praktisch: als Zeitzeugnis in einem Grundstein oder als Zeugnis menschlicher Kultur in einer interstellaren Sonde zum Beispiel. Dann wird auch anderen klar, wie wichtig wir unser Nichtigkeiten nehmen.

  8. jenshoffmann 26.09.2011 at 11:27

    Ich finde die Facebook-Daten-CD praktisch: als Zeitzeugnis in einem Grundstein oder als Zeugnis menschlicher Kultur in einer interstellaren Sonde zum Beispiel. Dann wird auch anderen klar, wie wichtig wir unser Nichtigkeiten nehmen.

  9. @365xwirtschaft naja, ich weiß doch, was ich über die jahre hochgeladen habe, davon benötige ich kein pdf. logfile-daten finde ich ebenfalls uninteressant.

    wenn das mal kein „ich will auch mal meckern“-kommentar ist.

  10. @365xwirtschaft naja, ich weiß doch, was ich über die jahre hochgeladen habe, davon benötige ich kein pdf. logfile-daten finde ich ebenfalls uninteressant.

    wenn das mal kein „ich will auch mal meckern“-kommentar ist.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Facebook als Tagebuch » der tag und ich - 26.09.2011

    […] Nach­trag: Nico Lumma erklärt, wie man eine Art von „Export“ sei­ner […]

  2. Goodbye Facebook | Off the record - 26.09.2011

    […] Natürlich bleibt Facebook ein Service. Meine Silberlinge sind meine Daten. Ein paar Groschen wären nicht das Problem. Es ist die Masse und die Verknüpfung der Daten, die mir ein Stück meiner Selbstbestimmtheit über meine Transparenz nimmt. Eine Selbstbestimmtheit, die man durch Kontrolle wiedererlangen könnte. Selbst das macht Facebook umständlich, wenn es erst mit viel Papierkram eine Facebook-Daten-CD herausrückt. […]

  3. Facebook als Tagebuch » der tag und ich - 25.05.2014

    […] Nachtrag: Nico Lumma erklärt, wie man eine Art von “Export” seiner Daten […]