Der kleine Drucker und die große Cloud

Nico —  30.11.2011

Little Printer

Süüüüß. Ein kleiner, niedlicher Drucker, der mir irgendetwas ausdruckt und den ich über das iPhone steuern kann. Nein, ich brauche einen derartigen Drucker nicht, aber ich finde die Idee toll, einen druckfrischen persönlichen Feed aus dem Drucker zu ziehen. Es wird schon ganz lange über das Internet of Things geredet und daß künftig ganz viele Geräte am Netz hängen werden und dann wird immer über den Toaster mit Internet-Anschluß gescherzt. Aber ich glaube, daß so eine Idee wie Little Printer viel mehr zeigen kann, wie sehr Online und Offline mittlerweile verschmolzen sind und wie nett es auch mal sein kann, einen Schnipsel Papier zu produzieren.

Netterweise ist Little Printer nicht nur einfach ein kleiner Drucker, sondern Teil eines größeren Konzeptes:

Underlying Little Printer is our new technology for connecting and controlling wireless products in the home, and we call it BERG Cloud.

Little Printer’s brain isn’t on a chip in its body, but on the Web where it can reach out and touch other Web-enabled services, and where we can provide updates and improvements without you having to install anything.

In your front room, Little Printer wirelessly connects (with no configuration) to a small box that plugs into your broadband router. It’s this same box that will enable our other planned products in the BERG Cloud family. There’s no PC required, your phone is your remote control.

Komplett nutzlos, aber toll. Ich kann mir nicht vorstellen, warum man so etwas nicht haben will. Ich würde mir bestimmt gefavte Tweets ausdrucken, oder tolle Instagram-Bilder, öder coole Produkte, Geburtstage, Songs des Tages, wasweissich, vielleicht könnte Little Printer sogar doch etwas nützlich sein, würde sich auf jeden Fall gut im Moleskine-Notizbuch machen, wenn man hip irgendwo im Café sitzt.

One response to Der kleine Drucker und die große Cloud

  1. Echt eine süße, sehr nerdige Geschichte. Genau mein DIng. Braucht man nicht, will man aber haben!