Box.net CEO über Herausforderungen der Enterprise Software

Nico —  9.12.2011

Aaron Levie, einer der Gründer und der CEO von Box.net gibt einen launigen Vortrag über Enterprise Software und beschreibt netterweise Box.net als so etwas wie Sharepoint, nur daß es funktioniere. Es ist schon interessant, daß er beschreibt, wie viel Innovation bei Enterprise Software benötigt wird, daß aber der Fokus viel mehr auf B2C läge. Leider bricht das Video viel zu früh ab, aber mehr über den Vortrag kann man bei GigaOm nachlesen: Can we build enterprise software that doesn’t suck?

Ich bin ja auch immer entgeistert, wenn ich sehe, was in Firmen tagtäglich genutzt werden muß, um die Arbeit zu verrichten. Da ist „Designed by Programmers“ noch eine freundliche Umschreibung und Workflow bleibt ein totales Fremdwort. Die sog. Consumerization of IT führt allerdings dazu, daß die Nutzer in Unternehmen immer mehr das von der Enterprise Software erwarten, was sie von zuhause gewohnt sind. Abgesehen davon wird natürlich auch erwartet, daß Enterprise Software auf den unterschiedlichsten Endgeräten funktioniert.

Ich glaube, beim Thema Enterprise Software stehen wir noch ganz am Anfang einer Fülle von Disruptionen im Markt.