Zentrale Kommentarverwaltung mit engag.io

Nico —  20.12.2011

Wo habe ich noch mal was kommentiert? Wie kann ich den Kommentarverlauf beobachten? Bei der Vielzahl der Dienste, die man heutzutage nutzt, kann das schon mal aufwändig werden. Social Network hier, Blog-Kommentarsystem dort, irgendwie fehlt da eine Verknüpfung, die es für die Nutzer einfacher macht, eine Übersicht über die Diskussionen zu behalten. Engag.io versucht, diese Lücke zu füllen und tut dies, indem Verknüpfungen mit Twitter, Facebook, Google+, Tumblr, Foursquare, Disqus und Hacknews erstellt werden, so daß die jeweiligen Diskussionen, an denen man beteiligt ist, fein säuberlich in eine Gmail-artige Übersicht fließen. Dort kann man dann fröhlich weiterkommentieren, sich aktuelle Links aus seinen Netzwerken anzeigen lassen oder einfach nur einen Überblick bekommen, wo man gerade aktiv ist und mit wem man alles so redet.

Engag.io ist ein Schritt in die richtige Richtung und lohnt sicherlich mal einen detaillierteren Blick. Ich würde mich ja immer noch darüber freuen, wenn irgendwo die unterschiedlichen Threads zu einem Artikel, also von Facebook, Twitter und Google+, noch mal irgendwo gebündelt zusammengeführt werden würden, so daß alle generell sehen können, was wo diskutiert wird, auch wenn man sich selber bislang nicht aktiv an einer Diskussion beteiligt hat.

Mir persönlich fehlt bei Engag.io natürlich noch die Integration mit Livefyre und eine iPhone-App, aber bislang ist es schon sehr nützlich, um eine Omnipräsenz im Web suggerieren zu können. Bislang ist Engag.io noch in der Alpha-Version und nur über einen Invite-Code zu nutzen.

23 responses to Zentrale Kommentarverwaltung mit engag.io

  1. @Nico Habe jetzt 2x „Zentrales Komitee Verwaltung“ gelesen … bin schon komplett auf Kim Jong gedreht.

  2. @Nico Habe jetzt 2x „Zentrales Komitee Verwaltung“ gelesen … bin schon komplett auf Kim Jong gedreht.

  3. gehirnstuermer 20.12.2011 at 12:00

    …also wenn Du zufällig so einen Invite-Code rumzuliegen hast, würd ich mich ja bereiterklären, Dir den abzunehmen ;)

  4. handy-palme 20.12.2011 at 12:23

    Jop so einen Invite-Code könnte ich auch gebrauchen :D

  5. Was ist eigentlich aus der tollen Idee http://www.salmon-protocol.org/ geworden?

  6. mark_jaeger 20.12.2011 at 22:35

    @Nico Apropos Tool und .io: Wie hieß das Projektmanagement-Ding nochmal?

  7. mark_jaeger 20.12.2011 at 22:35

    @Nico Apropos Tool und .io: Wie hieß das Projektmanagement-Ding nochmal?

  8. mark_jaeger 20.12.2011 at 23:09

    @Nico Aufgeräumt, sauber, sehr schön :) Die Idee mit den Apps klingt extrem gut. Hoffe das leidet nicht an Featuritis. #podio

  9. wmougayar 2.01.2012 at 15:51

    Nico, Thank you for your review. Yes, we have plans to add Livefyre, but we started with the services that supported OAuth in their APIs.

    I’d like to offer 10 invite codes for your readers. Please use ‚lummaengage‘ here http://engag.io and we’d love to hear your feedback. Danke.

  10. handy-palme 2.01.2012 at 17:06

    @wmougayar The Code worked. :D

    THANKS

  11. NicoLumma 2.01.2012 at 22:33

    @wmougayar thanks!

  12. @Nico Kann ich bitte einen haben?

  13. @Nico Kann ich bitte einen haben?

  14. @ripanti lesen hilft. wie es geht, steht im obersten kommentar. :)

  15. @ripanti lesen hilft. wie es geht, steht im obersten kommentar. :)

  16. @Nico Hat super geklappt. Vielen Dank!

  17. @Nico das klingt spannend

  18. @Nico ah danke .. war zu faul :-)

  19. SaschaWalk 2.01.2012 at 23:22

    Zu langsam. Falls noch weitere Codes auftauchen würde ich mich freuen.

Trackbacks and Pingbacks:

  1. Lesenswertes vom 21.12.2011 | Floyboy – Florian Heinz, Journalist - 21.12.2011

    […] lumma.de: Zentrale Kommentarverwaltung mit engag.io: Cool. Jemand’n invite für mich? […]

  2. Aktuelles 22. Dezember 2011 - 22.12.2011

    […] Zentrale Kommentarverwaltung mit engag.io "Social Network hier, Blog-Kommentarsystem dort, irgendwie fehlt da eine Verknüpfung, die es für die Nutzer einfacher macht, eine Übersicht über die Diskussionen zu behalten. Engag.io versucht, diese Lücke zu füllen und tut dies, indem Verknüpfungen mit Twitter, Facebook, Google+, Tumblr, Foursquare, Disqus und Hacknews erstellt werden, so daß die jeweiligen Diskussionen, an denen man beteiligt ist, fein säuberlich in eine Gmail-artige Übersicht fließen. Dort kann man dann fröhlich weiterkommentieren, sich aktuelle Links aus seinen Netzwerken anzeigen lassen oder einfach nur einen Überblick bekommen, wo man gerade aktiv ist und mit wem man alles so redet." […]

  3. Kim Dotcoms Panzer, Ferris Buellers Comeback, ein Leben ohne Google, Revolution | Basic Thinking - 27.01.2012

    […] für die Übersichtlichkeit tun will Engag.io, ein neues Tool, um Kommentare auf dem eigenen und anderen Blogs ebenso zu verwalten wie Verknüpfungen mit […]