LEGO bringt R2-D2 groß raus – 10225 UCS R2-D2

10225 R2-D2 (1)

10225 R2-D2 (1)

R2-D2, gerne auch “R2” genannt, war ein Astromechdroide, der in allen sechs Star Wars Filmen eine wichtige Nebenrolle spielte. Das putzige kleine Kerlchen kann Türen öffnen, rumfiepen, Hologramm-Beamer spielen, und natürlich mit C3PO Konversation betreiben. Jetzt hat LEGO angekündigt, zum Mai einen Ultimate Collector Series R2-D2™ herauszubringen, der 31 cm groß und 18 cm breit sein wird. Der Preis wird bei 179€ liegen.

Mehr Bilder gibt es in der 10225 R2-D2 Flickr-Galerie.

[ via 10225 UCS R2-D2 – new LEGO Star Wars exclusive [News] | The Brothers Brick | LEGO Blog ]

Produkte der Woche – 11

Auch diese Woche kann ich es nicht lassen, meine eigens zusammengestellten Verbraucher-Informationen zu publizieren. Viel Spaß damit.

Das neue AppleTV kann auch noch nicht das, was ich eigentlich will, aber es hat Airplay und eine ordentliche HD-Auflösung.

The Innovator’s Dilemma klingt nach einem interessanten theoretischen Fundament für das, was mich seit Jahren umtreibt.

Das Original des Field of Dreams Poster sah weniger stylish aus, aber der Film ist immer noch sehenswert, wenn man die USA verstehen will.

Warum einfach den lieben kleinen ein Laptop geben, wenn man auch einen Haufen Plastik von Little Tikes ins Kinderzimmer stellen kann, damit anstatt Kaufmannsladen jetzt Büro gespielt werden kann?

Ach ja, modisch ist man mit LEGO Manschettenknöpfen ungefähr so weit Vorne wie mit Simpsons-Krawatten.

Diablo III kommt im Mai. Aufregung überall.

Das iPhone ist ein guter Wecker, oder?

Das Incase Nylon Messenger Bag Pebble Aqua
hat ein Fach für ein Laptop und eins für ein Tablet. Das finde ich ziemlich praktisch.

Das rote Fahrrad wird jetzt in NRW massenhaft im Wahlkampf genutzt werden, munkelt man.

Sparrow für iPhone – So schön kann Mail sein

App Store - Sparrow

Ich nutze quasi den ganzen Tag über meine Mails auf dem iPhone, was man oft an meinen eher einsilbigen Antowrten erkennt. Die mitgelieferte Mail.app auf dem iPhone ist ganz ok, aber es fehlen doch so einige Features, die man eigentlich erwarten sollte von einem guten Email-Client. Nur mal ein paar Beispiele, die mich immer wieder nerven:
– keine Unterstützung für unterschiedliche Signaturen, was bei zwei Mail-Accounts total viel Sinn machen könnte
– kein Hinzufügen von Attachments aus dem Mail-Client heraus. Gerade wenn man in einem Mail-Thread ist, finde ich es umständlich, über die Foto-Ansicht ein Attachment zu verschicken.
– die Suche ist eher umständlich und dauert lange

App Store - SparrowNun ist mit Sparrow für iPhone ein ernsthafter Konkurrent verfügbar und nach einem total umfangreichen 5-minütigem Test und dem Versenden zweier Emails kann ich sagen: wow. Sparrow bleibt.

Sparrow hat eine schicke, schnelle Suche, man kann swipen und tappen und sonstwas, was man auf dem iPhone erwartet, man kann Attachments dranhängen, es gibt sogar ein Peter-Schaar-Panik-Feature, indem man über Facebook Connect Avatarbildchen für seine Kontakte bekommt, es gibt unterschiedliche Signaturen bei unterschiedlichen Accounts und vor allem ein supersimples Setup, das Gmail-Accounts sofort erkennt und verfügbar macht, Labels und Markierungen anzeigt, und so weiter und so fort.

Das iPhone Case mit Kartenfunktion

iCache Geode

iCache GeodeIm Laufe der Jahre häufen sich immer mehr Plastikkarten an, die man mal irgendwann meinte brauchen zu müssen, die nun aber im Portemonnaie Platz wegnehmen und die man irgendwann entnervt auspackt und weglegt, nur um dann festzustellen, daß man sie eigentlich hätte dabei haben sollen. Das ist bei Kreditkarten genauso der Fall wie bei Loyalty-Cards.

Das iCache Geode kommt mit einer ziemlich coolen Innovations daher und sorgt dafür, daß aus all den Karten nur noch eine Karte wird. Das Geode ist ein iPhone-Case, das gleichzeitig Platz für eine Plastikkarte bietet und diese bei Bedarf temporär beschreiben kann. Dazu gibt es eine App, die alle Karten-Infos hält, ganz gleich ob Kreditkarte oder Loyalty-Card. Für das initiale Einlesen der Karten wird ein Kartenlese-Adapter für das iPhone mitgeliefert und im das Geode Case bietet über einen Fingerabdruckscanner eine gewisse Sicherheit für die hinterlegten Daten.

An der Kasse muß man jetzt lediglich die Plastikkarte neu beschreiben und kann dann ganz normal damit bezahlen.

Ich finde das großartig. Natürlich ist dies auch wieder ein Kickstarter-Projekt, das schon längst das Funding-Ziel erreicht hat. Lediglich der stolze Preis von $199 lässt mich derzeit noch etwas zucken, aber mit einer gewissen Verbreitung sollte der Preis auch sinken, hoffe ich. Ja, ich habe von NFC gehört. Aber das hier ist Plastik, das kennen die Leute, das ist nicht irgendso ein Voodoo-Strahlenzeugs, insofern glaube ich, daß das iCache Geode genau den Nerv treffen wird.

[ via No, Seriously, Look At This Friggin’ iPhone Case | PandoDaily ]