Grillvergnügen mit dem Weber Q240

Nico —  11.08.2012

Im Sommer wird gegrillt. Das gehört sich irgendwie so und sobald die Fleischtheken in den Supermärkten auf Unmengen mariniertes Fleisch umschwenken und extra Kühltruhen mit abgepackten Würstchen gefüllt werden, kann man sich sicher sein, dass der Sommer kommt. Das Nachsehen haben dann oftmals diejenigen, die nur über einen Balkon verfügen und daher nicht mit Holzkohle grillen können. Ich jedenfalls habe einmal freudestrahlend mit Holzkohle auf dem Balkon gegrillt und hatte nur wenige Minuten vier Nachbarn an der Tür stehen, die es nicht so amüsant fanden, dass sie auf einmal Rauchschwaden in ihrem Wohnzimmer hatten. Also wurde ein Elektrogrill angeschafft, aber das war irgendwie nix, das Grillgut brauchte ewig und schmeckte nicht wirklich.

Diesen Sommer sollte das mal anders werden, dachte ich mir und nach umfangreichen Studien in den Bau- und Gartenmärkten der Umgebung, haben wir uns dann für einen Weber Q240 Elektrogrill entschieden. Gefühlt hat ja nun mittlerweile jeder Bau- und Gartenmarkt einen eigenen Weber-Bereich, also war es schon naheliegend, sich die Geräte mal näher anzugucken. Ich wollte einen ELektrogrill, weil ich keine Lust habe, mit Gaskartuschen und so zu hantieren. Ursprünglich dachte ich, dass der Weber Q140 reichen würde, aber da wäre mir dann doch die Grillfläche zu klein gewesen. So allerdings grille ich immer zu viel, ich muss also anfangen, Leute einzuladen.

Brot, Würstchen, Schweinenackensteaks und Paprika auf dem Weber Q240Elektrogrills sind ja nun nicht so die Grills, die sofort die Grillerherzen höherschlagen lassen, da gibt es immer viele Vorbehalte, aber der Weber Q240 ist da echt eine Ausnahme. Der Grill hat gusseiserne Roste, quasi wie bei einem richtigen Grill auch, und wird dank der 2400 Watt auch innerhalb von Nullkommanix heiss. Ich mache das immer so, dass ich den Grill anwerfe, dann Kartoffeln in Alufolie drauflege, den Deckel zu mache und mich dann um das Fleisch und den Salat kümmere. Nach 5 Minuten ist der Grill ordentlich heiss und man kann anfangen, für hungrige Kinder die Würstchen aufzulegen. Die Qualm- und Geruchsentwicklung hält sich in Grenzen, es steigen jedenfalls keine Rauchschwaden auf und bislang hat noch niemand geklingelt und sich beschwert oder nach einem Würstchen gefragt. Man sollte unbedingt den Q240 mitsamt Stand kaufen, da es teurer wird, wenn man seperat einen Stand nachkauft. Zum Reinigen der Roste empfiehlt sich eine tolle Drahtbrüste, mit der man elegant schrubbend die rußigen Reste um das Spülbecken herum verteilen kann.

Ach ja, der Geschmack, der ist beim Weber Q240 grandios. Das Grillgut schmeckt wie gegrillt und nicht wie auf einer Elektropfanne warm gemacht. Das Grillgut hat die netten braunen Streifen und sieht genau so charakteristisch aus, wie man es beim Grillen erwartet. Aktuell ist daher bei uns die Frage eher „was grillen wir heute?“ und nicht mehr „was essen wir heute?“, obwohl ich zugeben muss, dass mein Grill-Enthusiasmus vielleicht nicht immer von allen Familienmitgliedern geteilt wird.

11 responses to Grillvergnügen mit dem Weber Q240

  1. Kann man den Elektro Grill eigentlich auch drinnen verwenden?

    • ja, das geht auch, aber der grill ist nicht gerade klein. natürlich steht irgendwo „nur im freien verwenden“ :)

  2. Nein darf man nicht drinnen verwenden. Der wird ordentlich heiss und wer die Bedienungsanleitung liest, der weiss, dass der Grill ausschliesslich für aussen gedacht ist :) Hab schon Blut und Wasser wg unserer Küche geschwitzt. Und ja, der Rest der Familie plädiert vorsichtig für eine Grillpause ;)

  3. Wie sieht´s eigentlich mit großen Fleischstücken aus (Schweinebraten, Ente 2 kg)? Ich hab´seit voriger Woche auch den großen Weber.

  4. Fritz Renner 13.08.2012 at 12:44

    Bitte um Deine Erfahrungen mit großen Fleischstücken auch per Mail?
    f1renner@aon.at

  5. Mich wuerde interessieren, ob sich Weber bei so einem positiven Blogpost in irgendeiner Form erkenntlich zeigt (Dankeschoen-Mail? Grillschrubber?…)

    • nee, noch nicht mal ein würstchen-gutschein gab es. ich kann nix dafür, abgesehen davon, dass der q240 nicht selbstreinigend ist, was ich durchaus anprangere, ist der grill klasse. :)

  6. Habe auch den Q240, bin soweit zufrieden…ABER mit dem Wurstgrillen haperts noch…entweder platzen diese schnell und sind zu weiss oder die brauchen sehr lange und werden nur leicht braun und trocken…was mache ich falsch?Wie ist die richtige Temperatureinstellung? Habt Ihr nen Tip??