Das Sofa wird zum Einkaufsparadies

Nico —  16.08.2012 — 2 Comments

Couch Commerce wächst gerade ordentlich. Laut einer Zusammenstellung von Monetate steigert sich der Traffic von Tablets derzeit um lumpige 348% und natürlich sind es überwiegend iPads, die derzeit auf dem Sofa eingesetzt werden. Noch sehe ich zwar immer noch viele eCommerce Sites, gerade im Fashion-Segment, die nicht für Tablets optimiert sind, aber da wird es ordentlich Bewegung geben in den nächsten Monaten.

Couch Commerce: How Tablet Shoppers are Changing Online Sales

Natürlich ist es viel entspannter, abends auf dem Sofa mal durch ein paar Angebote zu stöbern, als dies im Büro zu erledigen. Nicht anders wurde ja damals auch der Katalog benutzt.

2 responses to Das Sofa wird zum Einkaufsparadies

  1. Ja, das Thema dringt langsam in das Bewusstsein der Shopbetreiber. Erst vor wenigen Wochen hat Bonprix mit einer Agentur einen für Tablets optimierten Shop live gestellt. Wenn man bonprix.de mit dem iPad aufruft wird man direkt umgeleitet.

    Besonders spannend finden wir bei CouchCommerce den Trend hin zu Web-Apps anstelle von nativen Apps. Dank der modernen Browser auf Tablets und der Verfügbarkeit von mobile Frameworks kann man mittlerweile im Browser genauso gute und schnelle Usability anbieten wie über installierten Apps. Shops können so Besucher direkt in Käufer wandeln ohne, dass diese sich erst für jeden Shop eine App installieren müssen.

  2. Das iPad mit dem Katalog zu vergleichen ist, denke ich, die sinnvollste Erklärung. Ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Hartnäckigkeit sich Menschen mit Ihrem Tablet durch Seiten mit “Minilinks” und “XXS-Buttons” quälen, nur um dann festzustellen, dass für den Checkout “irgend so ein Flash-Dingsbums” installiert sein müsste.

    Die Frage ist: steigern Online-Shops durch die Tablets tatsächlich den Umsatz oder ist es lediglich eine “Kaufapplikationsverschiebung”?

    Viele Grüße aus Stuttgart!
    Michael

Los, kommentier das mal!