Neulich beim D64 Neujahrsempfang

Ich habe ja vor etwas über 3 Jahren einen kleinen, aber feinen Verein gegründet, der zur Aufgabe hat, progressive Digitalpolitik zu entwickeln: D64 – Zentrum für digitalen Fortschritt. Ende Februar hatten wir unseren Neujahrsempfang veranstaltet und das politische Berlin eingeladen.

Das war eine sehr schöne Veranstaltung und mit über 300 Gästen auch sehr besucht. Neben dem Netzwerken gab es auch einen offiziellen Teil. Ich durfte als Gastgeber eine kurze Rede zur Begrüßung halten, danach SPD-Chef Sigmar Gabriel lauschen und kurz mit ihm diskutieren. Danach haben Lars Klingbeil, MdB und ich über die letzten Jahre Netzpolitik geredet.

Hier sind ein paar Videos von der Veranstaltung.

Meine kurze Rede zur Begrüßung:

Jetzt Mitglied bei D64 werden!


Die Rede des SPD Vorsitzenden Sigmar Gabriel:

Jetzt Mitglied bei D64 werden!

Nico Lumma fragt, Sigmar Gabriel antwortet – ein Format mit Potential?

Jetzt Mitglied bei D64 werden!

Lars Klingbeil und ich reden über Netzpolitik:

Jetzt Mitglied bei D64 werden!

Nächstes Jahr wird es auch wieder einen Neujahrsempfang geben und auch dieses Jahr sind noch viele Veranstaltungen geplant. Im D64-Ticker erfahrt ihr immer, was so los ist und es gibt auch noch einen täglichen Überblick über aktuelle Themen der Digitalpolitik – daher sollte man den D64-Ticker unbedingt abonnieren!

6 Antworten auf „Neulich beim D64 Neujahrsempfang“

  1. Coole Idee: Ein Neujahrempfang kurz vor Ostern ;-)
    Und eine schöne Ansprache!

    Zitat „Wir organisieren uns nur über eine Facebook-Gruppe“.
    Ausgerechnet Facebook, wo doch auch in der Ansprache das Satzfragment vorkommt: „Geh sterben“ … Facebook.

    Nicht das ich bei ello groß aktiv wäre, aber Facebook, tztztz ;-)

    1. natürlich spricht vieles gegen das Organisieren des Vereinslebens über Facebook. Aber dafür spricht: es sind nahezu alle sowieso täglich auf Facebook aktiv. Und es ist einfach zu nutzen.

      1. Aber daß beim D64-Neujahrsempfang alle ein blaues Facebook-Halsband umhatten, war dann doch peinlich, finde ich.

        Natürlich bin auch ich täglich bei Facebook aktiv. Aber das nur gezwungenermaßen, weil fast alle meine Freunde dort aktiv sind, und weil deutsche Alternativen wie XING oder StudiVZ oder WerKenntWen entweder völlig primitiv oder schon längst tot sind.

  2. Danke für die gute Veranstaltung. Wenn man, um etwas zu kritisieren an den Schlüsselbädern rummäkeln muss, zeigt doch eigentlich, wie gelungen das Ganze war ;-)

    1. gerne :) und ja, anstatt, dass ich Schlüsselbänder kaufe, nehme ich doch lieber welche kostenlos :)

Kommentare sind geschlossen.