52 Bücher – Nr. 22: Deutschland 4.0 – Wie die digitale Transformation gelingt

deutschlandviernullSeit einigen Jahren versuche ich einen Verlag zu finden, um gemeinsam mit einem Freund ein Buch zu schreiben, das der Politik die Leviten liest und klar macht, worauf es bei der digitalen Transformation ankommt. Irgendwie hat das bislang nicht geklappt und nun liegt das Buch Deutschland 4.0 – Wie die digitale Transformation gelingt vor, also lest erstmal dieses Buch bitte anstatt auf unser Buch zu warten!

Holger Schmidt und Tobias Kollmann kenne und schätze ich seit vielen Jahren. Ihre Expertise bei dem Thema Digitalisierung ist offensichtlich und das zeigen sie auch in dem Buch. Präzise gehen sie Kapitel für Kapitel vor und beleuchten die unterschiedlichen Aspekte von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft. Es gibt derzeit kein besseres Buch zu diesem Thema, denn die beiden Autoren verdichten ganz vorzüglich und greifen alle Aspekte auf, die relevant sind.

Schmidt und Kollmann verschwenden keine Zeit mit Traumtänzerei oder Floskelbingo, sondern zeigen auf, wo es hakt und was man tun kann, damit es voran geht in diesem Land. Ich teile eindeutig ihre Bestandsaufnahme: Deutschland droht international zurückzufallen, wenn wir nicht endlich die Schalter umlegen und die digitale Transformation aktiv vorantreiben. Ansonsten werden wir die digitale Transformation übergestülpt bekommen und es wäre sinnvoller, dass wir selber definieren, was wir wollen. Dafür fehlt es allerdings immer noch an entsprechend voraus denkenden und agieren Personen in Wirtschaft und Politik.

Meine Empfehlung an alle Minister und Parteivorsitzenden, aber auch an Chefs in der mittelständischen Wirtschaft: kauft dieses Buch und verteilt es an alle Führungsebenen. Deutschland 4.0 ist für mich die Vorlage für die künftigen Wahlprogramme und Koalitionsverträge.

Deutschland 4.0 von Tobias Kollmann und Holger Schmidt

2 Antworten auf „52 Bücher – Nr. 22: Deutschland 4.0 – Wie die digitale Transformation gelingt“

Kommentare sind geschlossen.