medienrauschenmedienrauschen ist ein weiteres Projekt von Thomas „Ich habe so viele Blogs, kann mir die URLs kaum merken“ Gigold. Unterstützt von seinen Mitstreitern Daniel Fiene, Johannes Mirus, Andreas Ahlenstorf und Wolfgang Jarausch sollen auf dem neuen Weblog, Achtung, jetzt kommt eine Riesen-Erkenntnis, vor allem Medienthemen behandelt werden.

Dönerstag

Nico —  1.07.2004


Heute war mal wieder Dönerstag und unterstützt von zwei ziemlich krassen Berufsbloggern konnten wir dann doch alles vertilgen. Dank des hervorragenden Hamburger Wetters konnten wir sogar draussen unter den roten Schirmen stehen.

BloggerBrunchDas artet ja in Stress aus… morgens um 11 Uhr gibt es das BloggerBrunch im Roxie in der Rentzelstrasse 6, initiiert von Frau Lyssa. Natürlich mit einem Wiki, wie sich das gehört, wenn mehr als zwei Blogger sich verabreden.

Abends ab 17 Uhr ist dann die BlogGrill 3.0 in Mechtersen. Da sieht es noch leer aus im Wiki, hat denn niemand im nördlichen Niedersachsen, südlichen Schleswig-Holstein oder Hamburg Appetit auf eine leckere BlogWurst?

Firefox 0.9.1 und nix geht

Nico —  30.06.2004

Firefox – The Browser, Reloaded will leider nicht bei mir, hat jemand eine Idee oder gar eine Problemlösung? Ich habe einfach stumpf die neue Version von Firefox über die alte kopiert, bin ja schliesslich Mac User, da soll das einfach gehen…

Als Fehlermeldung erscheint nur: oncommand=“MultiplexHandler(event)“ onpopupshowing=“CreateMenu(‚browser‘);U

Der Workaround wäre, mein altes Profil zu löschen, aber das finde ich uncool. Pfiffigerweise „funktionier“ der Fehler auch, wenn ich das alte Firefox wieder nutzen will.

Ein Urteil frei nach dem Motto „Ich habe keine Ahnung von diesem Computerzeugs, aber entscheide trotzdem mal“:

Ein Gericht im US-Bundesstaat New Jersey hat entschieden, dass Kunden beim Wechsel ihres Providers ihre IP-Adresse mitnehmen können, berichtet Alex Rubenstein in einer Mailingliste der North American Network Operators Group. Rubenstein arbietet für den Internet Service Provider (ISP) Net Access Corporation (NAC), gegen den einstweilige Verfügung erlassen wurde.[IP-Mitnahme bei Providerwechsel? – Golem.de]

Abgesehen davon, dass ich nicht nachvollziehen kann, wieso jemand an einer IP-Adresse hängen kann, wo es doch Domain Name Server gibt, damit man sich nicht IP-Adressen wie 213.238.33.101 merken muss, ist das eine komplett hirnrissige Entscheidung. Denn neben den IP-Adressen hängen da Subnetze dran, die geroutet werden müssen und so eine IP-Adresse kann man nicht einfach so physikalisch umziehen lassen. Vielleicht hätte der Richter mal eine Weile mit IPcalc spielen sollen…