Jabber News: Pandion, Apple

Nico —  28.06.2004

Das ist ja mal wieder eine interessante Story aus dem Bereich kreatives Unternehmertum. Laut diesem Posting von Sebastiaan Deckers hat Justin Fisher sich die Rechte an Rhymbox gesichert und dann versucht, daraus Profit zu machen. Natürlich ohne Beteiligung der Entwickler.

Interessant auch, weil ich vor ca. einem Jahr überlegt hatte, die Software im eigenen Look&Feel zu lizensieren, da ich einen Jabber-Client benötigte. Justin Fisher hat mir allerdings stundenlang sonst etwas erzählt, wie das Salesjungs eben gerne so tun, nur so ganz geheuer kam mir das alles nicht vor. Dennoch durfte Azubi-Sven die deutsche Übersetzung für Rhymbox beisteuern, vor allem weil Sebastiaan ein netter hilfsbereiter Coder ist.

Nun heisst Rhymbox also Pandion und wenn ich ein Windows-System nutzen müsste, würde ich zwar bitterlich weinen, mich dann aber zusammenreissen und Pandion benutzen, denn das ist ein richtig guter Jabber-Client.

Apples Tiger soll allerdings mit Jabber-Support ausgestattet sein:

You can now host your own iChat server. Instant Messaging serves as a vital means of communication for organizations of all sizes, so it?s useful to deploy and run your own private and secure IM server. Based on the open source Jabber project, the new iChat server in Tiger Server lets your company protect its internal communications by defining its own namespace, using SSL/TLS encryption to ensure privacy, and Kerboros for authorization. The iChat server works with both the iChat client in Mac OS X Tiger and popular open source clients available for Windows, Linux and even PDAs.

Darauf bin ich ja sehr gespannt, vor allem weil der von mir genutze Jabber-Client Nitro nur mittelprächtig ist und iChat mit Jabber-Support sehr cool wäre.

[via: generation neXt __ Weblog — Story: RhymBox jetzt Pandion]

Marie Harel im Kühlschrank

Nico —  28.06.2004

Heute habe ich etwas ganz Exquisites bekommen, nämlich einen Camembert de Normandie, gestiftet von Alain-Xavier Wurst für das korrekte Tippen des Spiels Frankreich-England.

Jetzt muss ich nur noch ein wenig Baguette und eine Pulle Wein kaufen und schon ist der Abend gerettet. Allerdings riecht der Käse drei Meilen gegen den Wind, sehr zur Freude meiner Kollegen.

[via: Der Fußball qui venait du froid [Un autre regard]]

FindForward

Nico —  27.06.2004

FastForwardFindForward ist so eine Art Google auf Drogen:

FindForward is a meta (or „Uber“) search engine. It offers a variety of search types which are all executed via PHP and different Web Services and technologies*. FindForward offers approaches I developed while writing this blog, including Centurysearch, the Egobrowser, and Search Grid.[Google Blogoscoped]

Philipp Lenssen hat FindForward entwickelt und zeigt, was man mit der Google API alles so anstellen kann.

[via: highlyoverrated.info: find forward]

Die ScriptPower OHG macht auf ganz plumpe Art Kommentar-Spamming, sowohl bei mir, als auch bei anderen Blogs auf Blogg.de. Der Link lautet dann auf leichter-abnehmen-online.de oder landkarten-datenbank.de, clickt man drauf, landet man bei chip.de. Hat chip.de das nötig, derartig plumpe Suchmaschinen-Optimierer einzusetzen? Die ScriptPower verdient überwiegend mit Dialer-Projekten ihr Geld, da muss Kommentar-Spam lukrativ aussehen.

Treibt die Firma von Benjamin A. Stolz auch anderswo in der Blogosphäre ihr Unwesen?

So, nun beginnt die fröhliche Zeit, in der jeder irgendeinen Stuss in die Mikros brabbeln darf, immer unter dem Motto „wie retten wir den deutschen Fussball?“. Heute durfte Toppmöller mal was erzählen:

„Wir sind eine Fußball-Nation. Es reicht nicht, wenn im Jugendbereich ein, zwei Mal die Woche trainiert wird. Wir brauchen mehr Bolzplätze, in den Schulen sollte Fußball ein Pflichtfach sein, die Talente müssen gefördert und gefordert werden. Die Automatismen, die man in jungen Jahren nicht lernt, lernt man mit 16, 17 Jahren erst recht nicht mehr.“[„Welt]

Ich finde auch, dass Mathe, Deutsch, Englisch oder gar Physik oder Biologie völlig überbewertet sind, Fussball als Pflichtfach macht viel mehr Sinn. Als grosse Sportnation sollten wir dann aber auch Handball als Pflichtfach einführen, und Eishockey, und Volleyball, und Reiten, und und und. Der HSV hat ein Fussball-Internet, lässt aber die Spieler nie in den Kader aufrücken, vielleicht sollte Toppmöller mal lieber bei der eigenen Jugendförderung ansetzen als sich Gedanken um das bundesdeutsche Bildungswesen zu machen.