schauble_kundenbindung

In Zeiten der Vorratsdatenspeicherung verstehe ich „es entsteht eine engere Kundenbindung“ aus dem Mund von Wolfgang Schäuble irgendwie anders.

[ ONEtoONE – Dialog über alle Medien – Titelseite aber nur als Print ]

pleasetwitterimplementoauthnow_060109
Ich bin gerade ziemlich angesickt, daß Twitter nur immer redet, aber nichts tut. Daher unterstützt bitte meinen Aufruf
Please, Twitter, implement OAuth now! — We need secure authentication for 3rd-party apps. und folgt @oauth_now, das Hashtag ist entsprechend #oauth_now – und retweeten kann man einfach diese Message.

Danke.

twitter-tsghessen_20090105

Viel Zeit bleibt in Hessen nicht bis zur Wahl, daher ist es interessant zu sehen, was die Parteien so treiben. Das Blog der CDU mit dem anbiedernden Namen Webcamp09, das so überhaupt gar nichts mit einem Barcamp zu tun hat und der dazugehörige lieblose Twitter-Account mit 24 Followern, denen nicht zurückgefolgt wird, zeigt schon mal deutlich, welche untergeordnete Rolle der Internet-Wahlkampf bei der CDU Hessen spielt.

Im Gegensatz dazu ist heute der Twitter-Account von Thorsten Schäfer-Gümbel (@tsghessen) gestartet worden und kann immerhin innerhalb eines Tages nicht nur über 350 Follower verzeichnen, sondern genau das, was ich immer gefordert habe: TSG antwortet seinen Followern und lässt sie an den Aktivitäten des Tages teilhaben, und natürlich wird auch zurückgefollowed (tolles Wort…). Mir hat schon der Start der Web-Kampagne auf schaefer-guembel.de und dem YouTube-Channel gut gefallen, weil TSG dort deutlich zeigen kann, dass er für einen anderen Politikstil steht und an einem echten Dialog interessiert ist.

Es wurde auch schon das Hashtag für die Kampagne auf Twitter gefunden: #kochmussweg

Reblog this post [with Zemanta]

twitter-_-barackobama twitter-_-britneyspears
Die Twitter-Accounts von Barack Obama, Britney Spears, der Huffington Post, Fox News und anderen sind kompromitiert worden. Das mag zwar irgendwie recht witzig wirken auf den ersten Blick, weil auf einmal die Promi-Accounts genau so betroffen sind wie andere Accounts auch, aber diese Sicherheitsprobleme bei Twitter nehmen langsam unmögliche Ausmaße an.

Und was ist die Reaktion von Twitter? Erst Monday Morning Madness, aber dann: „Wir haben alles im Griff, die Probleme wurden beseitigt.“

Pustekuchen! Eine Firma wie Twitter, die auf dem Weg ist, eine Infrastruktur für das Netz zu schaffen, hat die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, hier nicht immer nur irgendeinen Bla zu kommunzieren, sondern endlich die Probleme anzugehen! Es fehlt eine Möglichkeit für die User, daß Applikationen von Dritt-Anbietern über einen API-Key authentifiziert werden kann. OAuth ist angeblich im nächsten Rollout von Twitter für einige ausgewählte User dabei, aber das dauert viel zu lange! Speed kills, insbesondere wenn es um Sicherheitsprobleme geht!

[ Siehe auch Twitter Security Collapses; Obama, Fox and Britney Accounts Hacked, Celebrity Twitter Accounts Hacked (Bill O’Reilly, Britney Spears, Obama, More) und Twitter-Accounts von Spears und anderen Berühmtheiten gehackt » netzwertig.com ]

16548v2-max-450x450Naja, jedenfalls die Top-Liste der WordPress-Plugins, die ich in diesem Blog einsetze. Ich habe jetzt vor einem Monat dieses Blog auf WordPress migriert und mittlerweile eine ganze Reihe von Plugins ausprobiert. WordPress ist sicherlich auch deswegen so populär, weil es eigentlich für fast jeden Anwendungsfall ein entsprechendes Plugin gibt. Des Weiteren finde ich WordPress gut, weil es eine einfache Möglichkeit bietet, Widgets in die Seitenleiste einzubinden und daher habe ich auch etliche Plugins, die genau das tun und sonst nichts.

Die Essentials: Sitemap, Statistik, Anti-Spam und so

Akismet – seit Jahren ist Akismet so ziemlich das Standard-Tool für die Spam-Bekämpfung und da Akismet ebenfalls von Automattic stammt, ist die Einbindung in WordPress quasi schon als default dabei. Man benötigt für Akismet den WordPress.com API-Key, muß sich dort also einmal registrieren.

WordPress.com Stats – Dieses Statistik-Plugin ist eng mit WordPress.com verknüpft und greift ebenfalls auf den API-Key zurück. Die Statistik ist relativ einfach gehalten, aber man kann auf einen Blick sehen, welche Artikel wieviele Zugriffe heute und gestern hatten. Dafür finde ich das durchaus praktisch, zumal ist nett im Admin-Dashboard integriert ist.

Google Sitemap Generator ist auch eher so ein Plugin, das man einmal konfiguriert und danach nie wieder anfässt. Das Plugin generiert eine XML-basierte Sitemap für das Blog, so wie Google und andere Suchmaschinen sie mögen. Da ich will, das meine Artikel gefunden werden, lasse ich automagisch diese Sitemap generieren wann immer ich einen neuen Artikel geschrieben habe.

Google Analytics for WordPress verlangt lediglich die Google Analytics Account Number und schon hat man für sein Blog die eher umfangreichen Statistiken von Google Analytics integriert. Leider wird dann nicht noch eine Kurzübersicht im Dashboard angezeigt, was das Plugin noch viel nützlicher machen würde. Für den normalen Feld-Wald-und-Wiesen-Blogger dürfte Google Analytics allerdings locker ausreichen und mehr bieten, als man jemals brauchen wird.

IntenseDebate hat sich jetzt bei mir als Kommentarplattform durchgesetzt. Im Gegensatz zu Disqus ist die Integration mit WordPress viel besser, was sicherlich damit zusammenhängt, daß IntenseDebate mittlerweile zu Automattic, der Firma hinter WordPress, gehört. Leider sind die Kommentar-Widgets für die Seitenleiste noch nicht als WordPress-Widget erhältlich, aber das kommt sicherlich auch bald.
Continue Reading…