SPON twittert RSS-Feeds

Nico —  18.12.2008 — 5 Comments

Nun aber geht es rund mit Twitter, denn SPIEGEL ONLINE zwitschert Ihnen Nachrichten – sensationell:

SPIEGEL ONLINE liefert die Artikel im Halbstundentakt über den Dienst twitterfeed.com auf die einzelnen twitter-Seiten aus. Es kann dadurch zu leichten zeitlichen Verzögerungen kommen.

Wow. Also anstatt einen verstümmelten RSS-Feed zu bekommen, kann ich mir jetzt noch knappere Hinweise zu SPON-Artikeln per Twitter zukommen lassen, allerdings mit zeitlichem Verzug. Das ist ja irre. Darauf habe ich auch schon ewig gewartet.

Ich empfehle da lieber Redaktionen, die verstehen, dass Twitter mehr ist als nur ein Kanal zur Absonderung von Links zu Artikeln, sondern auch ein Diskurs-Angebot mitbringt. Als Beispiel, wie man es machen kann, verweise ich gerne auf @taz_online, eine Zeitung, die ich nie lese, aber die richtig gut twittern und mich dann doch zum lesen animieren.

Aber jetzt kann SPON wenigstens behaupten, dass sie das umfangreichste Twitter-Angebot aller Online-Publikationen haben und das sie total auf der Höhe der technischen Innovationen sind. War auch bestimmt total aufwändig, die paar RSS-Feeds mit ein paar Twitter-Accounts zu verknüpfen. Entweder sie wissen es nicht besser, können es nicht besser oder wollten mal eben kurz gucken, wie leicht sich die Leser mit irgendeiner unsinnigen Lösung veräppeln lassen. Später kann man dann sagen: “ach, dieses Twitter, das ist irgendwie überbewertet, wir hatten kaum Reaktionen auf unsere Tweets.”

Die Meldung Immer mehr Kleinkinder in Kitas verblüfft jetzt nicht so total, schließlich ist es erklärtes Ziel der Bundesregierung, die Anzahl der Kitaplätze für Kinder unter 3 Jahren massiv zu erhöhen, aber diesen Teil der Meldung kann ich bestätigen:

Die höchste Quote in den westdeutschen Flächenländern erreichte Rheinland-Pfalz mit 15 Prozent. Deutlich höher lagen die Anteile in den Stadtstaaten Berlin (41 Prozent) und Hamburg (23 Prozent). Die niedrigsten Quoten wiesen mit jeweils neun Prozent Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen auf.

Den Unterschied zwischen 23 und 9 Prozent haben wir deutlich gespürt, in NRW war es sicherlich 2005/2006 noch schlimmer, denn für unsere Tochter dort einen Platz zu finden, war echt ein ziemliches Generve. Wir sind ziemlich froh, dass in Hamburg das Angebot mittlerweile recht gut ist, auch wenn es natürlich immer noch viel besser sein könnte.

Wenn jetzt gerade massiv investiert werden soll, dann wäre Personal und Ausstattung von Kitas sicherlich eine gute Investition.

omd2009totDie OMD 2009 ist nun also von der Idego abgesagt worden, damit ist nun also klar, dass die dmexco nicht nur den dämlichsten Namen hat, sondern sich im Jahr 2009 als Leitmesse für Online-Marketing in Deutschland etablieren wird.

Ich erwarte nun allerdings auch ein Feuerwerk von der dmexco, die jetzt zeigen müssen, dass sie aus allen Fehlern und Erfolgen der letzten OMD-Jahren gelernt haben und gleich mit der ersten Veranstaltung einen Volltreffer hinlegen. Nicht mehr und nicht weniger, das sollte der Anspruch sein.

Meine eigene kleine Liste von Must-Haves für die dmexco sind:

  • freies WLAN überall.
  • genügend Platz mit ordentlichen Sitzgelegenheiten und Strom, damit man sich ohne Gedrängel mit anderen Leuten treffen kann.
  • eine Party für alle, ohne diese unsägliche Masche mit der offiziellen Party ohne Tickets, den Gegenparties und dem damit verbundenen Generve, dass niemand weiss, wo er wen abends treffen wird.
  • Fortführung der guten Ansätze des Konferenzprogramms vom letzten Jahr.
  • mehr Blicke über den Tellerand von Online-Marketing.
  • unbedingt der Eis-Stand von Gruner+Jahr, seit Jahren für mich das Messe-Highlight, wo sonst kann ich sagen “einmal Brigitte.de und einmal Stern.de in der Waffel”?

Ich glaube, dass die dmexco für die Vermarkter und Media-Agenturen in Deutschland wichtig werden wird, aber ich gehe fest davon aus, dass die wirklich wichtige und spannende Konferenz für Internet, Marketing, Technologie &Trends die next09 in Hamburg sein wird, die 2009 den Messe-Bereich ausbaut und im Gegensatz zur dmexco nicht diesen engen Fokus hat, der in der Vergangenheit eher dafür gesorgt hat, dass die Online-Marketing Branche eher unter sich geblieben ist und wichtige Trends verpeilt wurden. Abgesehen von der Sache mit dem Eis von G+J erfüllt die Next09 sicherlich meine Anforderungen an eine gute Messe/Konferenz.

Erinnerung: Pre-Conference Dönerstag zur Next 09.

Disclosure: Ich war zweimal Redner bei Next-Konferenzen, einmal Moderator bei einem OMD-Panel, habe sicherlich in den letzten Jahren mindestens 20 Eis beim G+J Stand gegessen, und bin total voreingenommen.

PostRank

Nico —  17.12.2008 — Leave a comment


PostRank ist ein interessantes Tool, weil es im Gegensatz zu Technorati und Co. nicht nur die Backlinks auflistet, die in irgendwelchen Blogs entstehen, sondern eben auch Bookmarks, Konversationen und Kommentare für eine Bewertung hinzuzieht. Die Hintergrund-Info ist recht interessant, auch wenn natürlich bislang eher ein Fokus auf US-amerikanischen Diensten liegt. Ich würde mir so etwas für Deutschland wünschen, gerne auch etwas ausgereifter.

SimCity für das iPhone

Nico —  17.12.2008 — 2 Comments

simcity_iphone

SimCity für das iPhone wurde jetzt veröffentlicht, quasi rechtzeitig, um bei den lieben Verwandten beim Weihnachtsessen nebenbei noch mal eben eine Stadt aufzubauen. Ich bin gespannt. Auch auf Weihnachten, aber vor allem, ob SimCity an den Spielspaß von damals herankommt, wenn es auf dem iPhone läuft.

Update: Nach ca. 3 Minuten mittlerweile 3 Crashes. Das Spiel läuft auf einem Vintage iPhone (2G) total lahmarschig. Nach ca. 2x zoomen crasht die App.

Update2: Nach einem Reboot des iPhones läuft es flüssiger, crasht auch nicht mehr.